Eschweiler - Der musikalische Nachwuchs soll gefördert werden

Der musikalische Nachwuchs soll gefördert werden

Von: se
Letzte Aktualisierung:
7145461.jpg
Die Schüler der Katholischen Grundschule Röhe bewiesen den Projektpartnern eindrucksvoll, dass sie auf der Blockflöte musikalisches Talent besitzen. Und nicht nur da. Foto: Sonja Essers
7145466.jpg
Auch am Schlagzeug kann der Nachwuchs sich hören lassen.. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Fleißig trommeln Nico und Johannes auf den beiden Schlagzeugen, die in der Aula der Katholischen Grundschule Röhe aufgebaut sind. Clara und Eva spielen bekannte Melodien auf ihrer Blockflöte. Gemeinsam mit 14 anderen Kindern präsentierten die vier Schüler jetzt ihr musikalisches Können.

Sie alle nehmen am Projekt „Jedem Kind ein Instrument“ (Jeki) teil. Das Landesprogramm, das seit dem Schuljahr 2007/2008 im Ruhrgebiet besteht, gibt es in dieser Form auch in der Indestadt. Seit 2010 wird es von der RWE Deutschland AG unterstützt. Seit diesem Schuljahr hat sich auch die EWV GmbH dazu bereit erklärt, das Projekt zu fördern und den Schülern so einen kostenlosen Musikunterricht zu ermöglichen.

Die Erfolge, die mit diesem Projekt erzielt wurden, konnten Bürgermeister Rudi Bertram, Petra Seeger, Leiterin des Amtes für Schulen, Sport und Kultur, sowie die Vertreter von RWE und EWV nun selbst hören. Miao Ke-Rehbach trat mit drei Blockflötengruppen auf. Außerdem präsentierten sich die Schlagzeugschüler von Marc Hermanns. Die beiden Musiklehrer der Musikschule Eschweiler proben mit ihren Schützlingen jeden Freitag in den Räumen der Grundschule.

„Wir versuchen, den Unterricht im Anschluss an die Schulzeiten anzubieten“, sagte Markus Neuefeind, Rektor der KGS Röhe. Der Schulleiter weiß aus eigener Erfahrung, dass das Projekt sehr gut angenommen wird. Von rund 100 Schülern erhielt er am Anfang des Schuljahres zwischen 40 und 50 Anmeldungen, konnte jedoch nur 24 Plätze besetzen. So gibt es an der Schule momentan eine Schlagzeug- sowie drei Blockflötengruppen.

Derzeit profitieren in der Indestadt rund 80 Kinder von dem Jeki-Projekt. Schüler der Grundschulen Bohl, Don Bosco, Dürwiß, Kinz-weiler, Röhe und der Wille-Fährmann-Schule erhalten so die Möglichkeit, verschiedene Musikinstrumente zu erlenen. Zu diesen zählen, je nach Schule, nicht nur Blockflöte und Schlagzeug, sondern auch Trompete, Gitarre und Klavier.

Bertram nutzte die Präsentation, um sich bei den Sponsoren zu bedanken. „Wir freuen uns, dieses Projekt unterstützen zu dürfen und sind jedes Jahr fasziniert, was die Kleinen auf die Beine stellen“, betonten Sarah Theißen und Edith Feuerborn von der RWE Deutschland AG.

Gespannt waren auch Ricarda Geese und Axel Kahl von der EWV GmbH. „Wir unterstützen euch, damit ihr die besten Möglichkeiten habt große Musiker zu werden“, so Kahl. Die kleinen Nachwuchstalente zeigten sich von ihrer besten Seite und sicherten sich so vom Publikum viel Applaus für ihre tolle Leistung.

Folgende Kinder nahem an dem Vorspiel-Projekt teil: Justin Kockerols, Mia Kaulen, Wolf Braun (alle in der zweiten Klasse) sowie Nico Breuer und Johannes Dittrich (beide in der vierten Klasse) zeigten ihr Talent am Schlagzeug. Ihr Können auf der Blockflöte präsentierten an diesem Vormittag Clara Lehmann, Eva Krahl und Leonie Bernd (spielen seit Oktober 2012), Lara Blazevic, Lina Zaidouni, Veronica Janus, Leonie Combach und Chiara Albers (spielen seit Oktober 2013) sowie Lara Sinanoglu, Larissa Dittrich, Amelie Naeven, Anna Triller und Hannah Kembügler (spielen seit Oktober 2013).

Neben den bereits erwähnten Sponsoren engagierte sich auch der Lions-Club Eschweiler Ascivilare für das Projekt. Um dieses aufrecht erhalten und weiter ausbauen zu können, sind weitere Sponsoren stets willkommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert