„Der gestiefelte Kater“: Liebfrauenschule zeigt moderne Version

Von: abd
Letzte Aktualisierung:
8113961.jpg
Der gestiefelter Kater entpuppt sich als geniales Haustier: Er verhilft seinem Besitzer Hans zu einem betuchtem Leben. Foto: André Daun

Eschweiler. Das Erbe des Vaters wird aufgeteilt. Dabei fühlt sich Hans, der nur einen Kater bekommt benachteiligt, da seine Brüder entweder die Mühle oder den Esel vererbt bekommen haben. Doch bald merkt Hans, dass es ihn gar nicht so schlecht mit dem Kater getroffen hat…

Die Mitglieder der Theater-AG der Bischöflichen Liebfrauenschule führten das Grimm‘sche Märchen des gestiefelten Katers in einer eigenen Version auf. Die Vorstellung war der Höhepunkt der halbjährigen Vorbereitung. Die Geschichte handelt von einem gerissenen Kater, der seinem Besitzer Hans so manchen Gefallen bereitet.

Der Kater verdient Gold, indem er den König mit Rebhühnern versorgt. Für die Vorliebe des Königs für Rebhühner haben die Wächter kein Verständnis, sie haben doch viel mehr Lust auf eine Pizza Salami. Der Kater führt seinen Plan weiter, indem er seinen Besitzer mit der Prinzessin verkuppelt. Schlussendlich überlistet er den bösen Zauberer und übergibt die Ländereien und das Schloss seinem Herren Hans.

Die zahlreichen Nachwuchs-Schauspieler der AG zeigten ein tolles Theaterstück. Gekonnt setzten sie sich in Szene und ernteten großen Applaus. Die Theater-AG ist eine freiwillige AG, die im Schuljahr 2014 unter der Leitung von Julia Reiners, Alice Kellermann und Lina Simons neu entstanden ist.

„Sehr viel Ehrgeiz“

Die Schülerinnen der Klasse 8c luden schauspielinteressierte Pennäler der Klassen fünf bis sieben ein, gemeinsam ein Theaterstück zu planen und aufzuführen. Die Wahl des Stückes fiel schließlich auf das Grimm‘sche Märchen des gestiefelten Katers. In der Zeit der Vorbereitung wurde das aufwendige Bühnenbild gestaltet und Kostüme mussten besorgt werden. Die Proben fanden einmal wöchentlich nach dem Unterricht statt, kurz vor der Vorstellung sogar noch öfter. „Wir haben anfangs nicht damit gerechnet, dass so viel Aufwand auf uns zukommt“, erzählen die jungen Regisseurinnen. „Alle Schülerinnen und Schüler probten mit sehr viel Ehrgeiz und trugen so und mit vielen eigenen Ideen zur Verbesserung des Stückes bei“, sagten Julia Reiners, Alice Kellermann und Lina Simons voller Freude.

Folgende Nachwuchsschauspieler standen auf den Bühnenbrettern der Schulaula: Anna-Katharina Leuschner, Britta Schluer, Franziska Schüller, Delia Rosarius, Lara Izanc, Julian Schebesta, Monika Spies, Fynn-Louis Knapp, Richarda Kairies, Emma Wozniak, Jona Schebesta, Anastasia Zuzek, Bianca Weingarten, Sofia Boese, Vanessa Langer, Annalena Stiel, Jana Lothmann, Florenzia Coenen, Felicia Speetzen, Mara Kahlen, Caroline Schmidt, Paula Terhaag, Claudia Spies, Yvonne Jansen, Celina Fuhs.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert