Der Europaverein feiert seinen 25. Geburtstag

Von: ran
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Einheit Europas ist ihr Credo: Seit einem Vierteljahrhundert kämpfen die Mitglieder des Europavereins „Gesellschaftspolitische Bildungsgemeinschaft“ (GPB) mit dem Vorsitzenden Peter Schöner und Geschäftsführerin Annelene Adolphs an der Spitze mit ganzer Kraft ehrenamtlich für diese Idee.

Und ausgerechnet zum Jubiläum des 25-jährigen Bestehens scheint die Umsetzung dieses Gedankens entfernter denn je: Europa und die Europäische Union stecken in einer tiefen Krise! Doch gerade deshalb lautet der Grundsatz der GPB‘ler nun: Jetzt erst Recht! Im Jubiläumsjahr haben sich die Verantwortlichen nämlich einiges vorgenommen.

Der Startschuss fällt am Mittwoch, 1. Juni: Gemeinsam mit der Deutsch-Niederländischen Gesellschaft zu Aachen lädt die GPB an diesem Tag zum „Forum EU-Außen- und -Sicherheitspolitik“ in das Offizierheim „Gut Neuhaus“, Forster Linde 50, nach Aachen ein.

Um 17.30 Uhr hoffen der GPB-Vorsitzende Peter Schöner und Wim Horsch von der Deutsch-Niederländischen Gesellschaft zahlreiche Gäste begrüßen zu dürfen, bevor mit Drs. René van der Linden der ehemalige Präsident des Niederländischen Senats und Ehrenpräsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates einen Vortrag halten wird.

Die Moderation der anschließenden Diskussion wird mit Professor Dr. Winfried Böttcher ein Mitglied der GPB übernehmen. Anmeldungen können bis einschließlich 27. Mai beim Europaverein GPB, Franzstraße 24 in Eschweiler, erfolgen (E-Mail-Adresse: info@gpb-europaverein.de).

Darüber hinaus werden in naher Zukunft zwei Delegationen aus China mit den GPB-Verantwortlichen das Hörgeschädigtenzentrum Aachen sowie die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens unter dem Gesichtspunkt „Wirtschaftsstandort“ besuchen.

Der Auftakt zum „Europaforum Kroatien“ steigt dann im Zeitraum Montag, 4., bis Donnerstag, 7. Juli, unter der Überschrift „Donnerberger Gesprächskreis“ in der Donnerbergkaserne. Botschafter Ranko Vilovic hat sein Interesse bekundet, am Gesprächskreis teilzunehmen.

Deshalb steht der genaue Termin noch nicht fest. Ein besonderes Projekt hat Annelene Adolphs ins Auge gefasst: In Absprache mit Susanne Goldmann, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Stolberg, konzipiert die GPB-Geschäftsführerin derzeit eine Ausstellung zum Thema „Flucht und Vertreibung“, deren Hauptaugenmerk auf den Flüchtlingsschicksalen von Frauen und Kindern liegt. Die Eröffnung der Ausstellung, die im Foyer des Stolberger Rathauses zu sehen sein wird, soll am Sonntag, 19. Juni, stattfinden.

Und auch im letzten Drittel des Jahres 2016 wird die GPB äußerst aktiv sein: Am Freitag, 9. September, findet ab 19 Uhr im Hotel de Ville zunächst der Festakt zum 25-jährigen Bestehen statt, bei dem Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, sowie Karl-Heinz Lambertz, ehemaliger Ministerpräsident und amtierender Parlamentspräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, zu Gast sein werden.

Einen traditionellen Höhepunkt des GPB-Jahres markiert stets am 3. Oktober die Verleihung des Europäischen Sozialpreises zu Eschweiler, die in diesem Jahr erneut unter der Überschrift „Für ein Europa des Friedens, der Toleranz und der Solidarität“ stehen wird.

„Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Europäische Union in Sachen Einheit nicht nach vorne bewegt, sondern eher Rückschritte gemacht. Das Thema Flüchtlinge spaltet nach wie vor“, begründet Peter Schöner diese Entscheidung. Ganz bewusst soll deshalb der Umgang mit den Flüchtlingen im Fokus der Preisverleihung, die in diesem Jahr ihre 20. Auflage erlebt, stehen.

Dabei wird der Preisträger, der in wenigen Tagen feststehen könnte, aus Eschweiler kommen. „In jeder Stadt, in der Flüchtlinge aufgenommen werden, gibt es zahlreiche Menschen, die außerordentliches leisten und dies ehrenamtlich tun. So auch in Eschweiler“, unterstreicht Peter Schöner.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert