Eschweiler - „Das Wunder des Geigenspiels“: Drei Meisterwerke von drei Genies

„Das Wunder des Geigenspiels“: Drei Meisterwerke von drei Genies

Von: fe
Letzte Aktualisierung:
13367438.jpg
Gabrielle Huszti und József Ács geben am Sonntag, 6. November, ein Konzert mit dem Titel „Das Wunder des Geigenspiels“ auf. Foto: Ebbecke-Bückendorf

Eschweiler. Mozart, Bach, Brahms – drei Meisterwerke von drei musikalischen Genies werden am 6. November, in Eschweiler erklingen. „Das Wunder des Geigenspiels“ heißt das Konzert, das am kommenden Sonntag um 17 Uhr in der Dreieinigkeitskirche an der Moltkestraße stattfindet.

Veranstaltet wird es von der Franz-Liszt-Gesellschaft Eschweiler, Vorverkauf ist im Evangelischen Gemeindebüro Moltkestraße 3 und der Raiffeisenbank Franzstraße 8.

Auch die Interpreten werden meisterhaft sein. Als Pianist ist dabei der Gründer der Franz-Liszt-Gesellschaft József Ács, der viele Jahre lang in Eschweiler als Organist wirkte; er ist als Pianist, Komponist und Dirigent weithin bekannt. Die Geigerinnen Eva Mihalyi und Gabrielle Huszti werden gemeinsam mit Ács das Programm darbieten.

Eva Mihalyi, die in Budapest studiert hat, ist durch viele Konzerte mit dem Franz-Liszt-Kammerorchester bekannt, sie ist seit 1995 Konzertmeisterin des Budapester Opernorchesters und arbeitet seit einigen Jahren auch als Musiktherapeutin.

Gabrielle Huszti erhielt bereits als Fünfjährige Violinunterricht im Konservatorium ihrer Heimatstadt Wien. Mit neun Jahren wurde sie an der Musikuniversität aufgenommen, in der Klasse für Hochbegabte. Gemeinsam mit dem Ensemble „Junge Wiener Solisten“ gab die jetzt 21-Jährige Konzerte in aller Welt und gewann zahlreiche Preise bei Violinwettbewerben. Zurzeit studiert sie in Aachen.

Der Konzertabend in der Dreieinigkeitskirche beginnt mit Mozarts Violinsonate Nr. 21 e-moll. Es ist die einzige Violinsonate, die Mozart in einer Moll-Tonart geschrieben hat, und zugleich auch seine bekannteste. Interpretiert wird das Werk von Gabrielle Huszti und József Ács.

Es folgt das berühmte Doppelkonzert d-moll für zwei Violinen, Streicher und Basso Continuo BWV 1043 von Johann Sebastian Bach, in einer Fassung für zwei Violinen und Klavier.

Den dritten Teil des Konzerts wird die Sonate Nr. 3 d-moll vom Johannes Brahms bilden, ein weitausgreifendes, fast schon symphonisches Werk mit einem stürmischen Schlusssatz. József Ács: „Hier kommt Brahms der Perfektion so nahe, wie es die Begrenztheit des Menschen nur erlaubt.“ Ács wird diese Sonate zusammen mit Eva Mihalyi spielen.

Reise nach Ungarn

Die Eschweiler Franz-Liszt-Gesellschaft, das wurde am Rand einer Vorbesprechung für das geplante Konzert mitgeteilt, plant eine Reise nach Ungarn auf den Spuren von Franz Liszt. Vom 28. April bis zum 6. Mai des nächsten Jahres sind unter anderem ein Besuch des Liszt-Museums in Budapest, ein Opernbesuch und eine musikalische Messe geplant. Auch Nicht-Mitglieder können an der Reise teilnehmen. Weitere Auskunft über das Programm und die Kosten gibt es beim Vorsitzenden der Franz-Liszt-Gesellschaft Eschweiler, Günther Wopperer, Telefon 02403/22630.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert