Das Mexi & Co. brennt in der Nacht aus

Von: irmi
Letzte Aktualisierung:
12800893.jpg
Hoher Sachschaden: Die Flammen vernichteten die Einrichtung in der Gaststätte Mexi & Co. am Marktplatz.
12800783.jpg
Der ideelle Schaden ist ebenfalls hoch. Zahlreiche Fotos und Schals zierten die Kneipe.

Eschweiler. Um kurz vor Mitternacht war noch alles in Ordnung, als einer der Angestellten das Mexi & Co. nach einem arbeitsreichen Dienstagabend abschloss. Nur eine Dreiviertelstunde später fraß sich ein Schwelbrand durch die Kultkneipe und legte den Gastraum in Schutt und Asche.

Ein anderer Angestellter, der über der Kneipe am Markt wohnt, ahnte Böses, als er kurz vor halb eins in der Nacht zum Mittwoch Brandgeruch wahrnahm. Als er sicherheitshalber nach dem Rechten sah und die Tür zur Gaststättenküche vom Hausflur aus öffnete, schlug ihm dichter Rauch entgegen. Instinktiv schlug er die Tür blitzschnell wieder zu und alarmierte sofort die Feuerwehr.

Die war kurze Zeit später vor Ort und betrat unter Atemschutz das Gebäude. Mittlerweile war die Kneipe komplett verraucht, so dass die Feuerwehrleute eine Wärmebildkamera zwecks Orientierung einsetzen mussten. Das Feuer, das vermutlich im vorderen Bereich der Theke ausgebrochen war, wurde schnell gelöscht. Leider aber hatte der wohl schon länger dauernde Schwelbrand viel Schaden angerichtet. Die Decke ist komplett verschmort, die technischen Geräte von der Hitze geschmolzen und die komplette Dekoration verbrannt.

Die Wehr, die mit 20 Leuten der Hauptwache und der Löschzüge Stadtmitte und Bohl vor Ort war, beendete den Einsatz um 3.20 Uhr. Der Sachschaden ist ordentlich und dürfte sich im fünfstelligen Bereich bewegen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

„Der Mitarbeiter und Mieter hat auf jeden Fall Schlimmeres verhindert, indem er sofort wieder die Tür verschlossen hat“, so Stadtbrandinspektor und Feuerwehrchef Axel Johnen. „Hätte er die Tür offen gelassen, hätte sich das Feuer richtig ausdehnen können und dann wären vermutlich die Scheiben geplatzt! Der Mann hat alles richtig gemacht!“

Für das bevorstehende Eschweiler Music Festival möchte der Mexi & Co-Wirt Michael Esser den Ausschank in sein Lokal (Markt 1) gegenüber verlegen und auch, wie angekündigt, bei der Kneipenrallye mitmischen. „Ab Montag werden wir dann mit der Restaurierung beginnen“, so Michael Esser. „Der finanzielle Schaden ist erheblich, alle technischen Geräte sind verbrannt. Vom ideellen Wert ganz zu schweigen: Die vielen Fotos und Schals der Vereine, die hier die Wände zierten, wurden vom Schwelbrand vernichtet!“

Wenn das Mexi & Co. wieder hergestellt ist, möchte Esser seine Gaststätte auf jeden Fall wieder mit vielen Fotos von den Gästen und Schals von den Vereinen dekorieren.

Ebenfalls in der Nacht zum Mittwoch rückte die Feuerwehr um 3.12 Uhr zur Bergrather Straße aus. Dort brannte in Höhe des Bahnübergangs ein Roller. Auch hier hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Vermutlich war es Brandstiftung.

Zwei Leichtverletzte forderte ein Unfall, der sich am Mittwoch gegen 11.32 Uhr an der Gasthausstraße/Ecke Konrad-Adenauer-Straße in Dürwiß ereignete. Ein Fiatfahrer hatte die Vorfahrt nicht beachtet und kollidierte mit einem Hyundai. Beim heftigen Aufprall überschlug sich der Fiat. Rund eine halbe Stunde später, um 12.09 Uhr krachte es auf der Dürener Straße in Höhe des Obi-Marktes. Nachdem ein Pkw mit einem Motorradfahrer zusammengestoßen war, suchte der Motorradfahrer das Weite. Auch hier ermittelt die Kripo.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert