Eschweiler - Das Leben der Menschen am Limes

Das Leben der Menschen am Limes

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Geschichtsverein und Volkshochschule laden für Donnerstag, 14. Januar, zum ersten gemeinsamen Vortrag des Jahres. Thema ist der römische Limes, angebliche Friedensgrenze vom Rhein bis zur Donau.

Der obergermanisch-rätische Limes, das längste Bauwerk der Römer in Deutschland, war 550 km lang und verlief als Grenzwall von Bad Hönningen/Rhein bis Regensburg an der Donau. Zwischen 70 und 220 nach Christus hat er Verlauf und Aussehen mehrfach geändert - schließlich wurden Rhein und Donau zur Grenzlinie erklärt.

Ursprünglich als „Friedensgrenze” geplant, konnte er übrigens Jahrhunderte später die Völkerwanderung nicht verhindern. Referent ist Dieter Spiertz aus Eschweiler.

Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr und findet im Kulturzentrum Talbahnhof (Raiffeisenplatz) statt. Der Eintritt ist frei. Infos unter Telefon 70270.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert