Pomp - Damensitzung in der Delio-Arena begeistert

Damensitzung in der Delio-Arena begeistert

Von: jlm
Letzte Aktualisierung:
11563038.jpg
Die Jugendtanzmarie Alina Sager bewies bei der Damensitzung der KG Narrenzunft ihr tänzerisches Können und erntete schallenden Applaus. Foto: Meusers Julchen

Pomp. Ein tolles Bild in Grün und Rot bot sich den Karnevalsjecken in der Delio Arena – die gesamte Abordnung der Narrenzunft marschierte mit dem Damenelferrat und ihrer Präsidentin Eymael-Gülpen auf die Bühne, um die Damensitzung zu eröffnen. Musikalisch begleitet wurde dieser Abend von Peter-Heinz Arnolds an den schwarz-weißen Tasten.

Der Musikzug der Narrenzunft unter der Leitung von Reinold Kindler lud zum Mitsingen ein. Die Jugendtanzmarie Alina Sager bewies im Anschluss ihr tänzerisches Können und erntete schallenden Applaus. Und dann ging es auch schon los mit dem bunten Programm: Alfred Wings alias De Lange begeisterte in Reimen über seine Erfahrungen als fünftes Rad am Wagen, denn er sei nun mal alleine. Das könne an seiner Schüchternheit liegen, in der Sauna lasse er sogar die Schlafanzugshose an. Mit Humor und Ironie gewann er das Publikum für sich, eine Zugabe durfte da natürlich nicht fehlen.

Auch de Halunken statteten den Frauen der Narrenzunft einen Besuch ab und brachten die Arena zum Kochen. Mit Medleys bekannter Karnevalslieder sorgten sie dafür, dass niemand mehr saß. Schließlich war die Zeit gekommen für Mister Feinripp, Guido Hoss, seinerseits Vertreter für Herrenunterwäsche. Mit Rede und Gesang versuchte er, die Wäsche an die Frau zu bringen, und eigentlich präsentiere er die Unterwäsche auch immer am eigenen Körper.

Doch letztens habe seine Frau ihn daraufhin gewiesen, er sähe aus wie ein fleischgewordenes Michelinmännchen. Das mit der Ernährung oder sogar eine Diät sei auch schwierig – Rohkost sei für ihn nur eine Ausrede für die, die nicht kochen können. Schließlich ließ er den Mantel fallen: „Ich bin heute Abend der erotische Programmpunkt.“ Auch ihn ließen die Frauen nicht ohne eine Zugabe von der Bühne.

Das Tanzpaar der KG, Jacqueline Bosch und Adrian Pilenga, erntete für seine tänzerische Darbietung schallenden Applaus. Die Rheingazellen, bestehend aus Anja Ehrhardt und Uschi Weißhaupt, waren ebenfalls angereist, um mit den Närrinnen an der Inde zu feiern. Anja erzählte, sie habe sich vor kurzem Fett absaugen lassen – auf die gehässigen Kommentare ihrer Partnerin meinte sie nur, „Ich bin nicht dick. Ich bin nur was klein für mein Gewicht.“ Der Speck sei erotische Nutzfläche. Und überhaupt „en lecker Hämmche, en Stück Scholokad‘ und für zwischendurch ne halbe Prummetaat“ – das sei einfach das Beste.

Auch Prinz Rene I. und sein Zeremonienmeister Daniel feierten mit den Frauen in der Delio-Arena gemäß ihrem Motto „Me fiere va morjens bes am ovend osere Eischwiele Fastelovend“. Die Tanzmarie der KG Narrenzunft, Vanessa Jungbluth, tanzte zu Ehren des Prinzen. Musikalisch ging es dann im Anschluss weiter: Die Kölsch Fraktion brachte den Saal zum Beben, es wurde getanzt, geschunkelt und gesungen.

Bevor dann die Trompeter der KG Eefelkank unter der Leitung von Robert Koch den bunten Abend musikalisch abrundeten, bewiesen zwei vereinsinterne Gruppen ihr tänzerisches Können: Die Garde und auch das Männerballet, das unter dem Motto „Cowboy und Indianer“ an diesem Abend ihren ersten Auftritt feierte, ließen die stolzen Damen noch einmal jubeln.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert