Eschweiler - Dagmar Göbbels an der Spitze der FDP-Frauen in Aachen-Land

Dagmar Göbbels an der Spitze der FDP-Frauen in Aachen-Land

Letzte Aktualisierung:
9018034.jpg
Indestädterin Dagmar Göbbels (5. v.l.) wurde zur Kreisvorsitzenden gewählt. Stolz darauf ist die Bezirksvorsitzende Petra Müller (r.). Foto: Sonja Essers

Eschweiler. „Das hat es in der Geschichte der FDP noch nicht gegeben und darauf bin ich als Bezirksvorsitzende besonders stolz“, meinte Petra Müller (r.), Landesvorsitzende der Liberalen Frauen in Nordrhein-Westfalen.

Am Donnerstagabend trafen sich die Liberalen Frauen aus der Region, um den Kreisverband Aachen-Land zu gründen. Die Indestädterin Dagmar Göbbels (5. v.l.) wurde zur Kreisvorsitzenden gewählt. Ihr zur Seite steht Ruth Ebeling (Stolberg) als Stellvertreterin. Doris Weßels (Eschweiler) wurde zur Schriftführerin gewählt. Schatzmeisterin ist die Indestädterin Marion Sebbesse. Beisitzerinnen sind Petra Prigge, Marion Neugebauer, Peggy Kohlhaas und Manuela Neumann. Nach der Wahl erklärte Göbbels, warum die Gründung wichtig sei: „Wir sind hier im Kreisverband viel flexibler.“

Diese Auffassung teilte auch Müller, die die Frauen vor der Wahl über die Arbeit der Partei im Bundes- und Landesvorstand informierte. „Im Kreisverband werden die Kräfte gebündelt und man kann schneller arbeiten. Außerdem müssen die Frauen keine weiten Strecken zurück legen, um zur Vorstandssitzung zu kommen“, sagte Müller. Vor der Wahl des Kreisvorstandes, wählten die Frauen auch den Bezirksvorstand und bestätigten die Vorsitzende Petra Müller in ihrem Amt. Unterstützt wird sie von ihren beiden Stellvertreterinnen Dagmar Göbbels und Ruth Ebeling. Doris Weßels wurde zur Schriftführerin gewählt, Schatzmeisterin ist Marion Sebbesse. Petra Prigge und Peggy Kohlhaas sind Beisitzerinnen.

Nach den Wahlen hörten die Frauen einen Gastvortrag von Gabi Brettnacher. Die ehemalige Leiterin des Jugendamtes der Stadt Eschweiler, die vor knapp sechs Wochen pensioniert wurde, berichtete von ihrer Arbeit. Die Anwesenden hatten viele Fragen und so entstand im Bistro de Ville eine interessante Diskussion rund um die Themen Altersarmut und Betreuungsgeld.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert