Cleanpart Healthcare: 20 neue Arbeitsplätze entstehen

Letzte Aktualisierung:
12090097.jpg
Freuen sich über die Neuansiedlung: Projektleiter Pliquett, Klaus Sellinghoff (Geschäftsführer Cleanpart Healthcare GmbH), und Bürgermeister Rudi Bertram (von links).

Eschweiler. Zur symbolischen Feldarbeit trafen sich am Freitagvormittag der Eschweiler Bürgermeister Rudi Bertram und Klaus Sellinghoff, Geschäftsführer der Cleanpart Healthcare GmbH. Das Duisburger Unternehmen baut im Industrie- und Gewerbepark Eschweiler (IGP) einen neuen Sterilgutversorgungsbetrieb.

Dort sollen ab November chirurgische Instrumente, Endoskope und andere Medizinprodukte für das Gesundheitswesen aufbereitet werden.

„Aufbereitung ist der Fachbegriff für die ordnungsgemäße Reinigung, Desinfektion und Sterilisation“ erklärt Klaus Sellinghoff, „mit Recycling hat das nichts zu tun. Wir sorgen einfach dafür, dass die Instrumente, die bei diagnostischen oder therapeutischen Eingriffen verwendet werden für ihren nächsten Einsatz vorbereitet und steril bereitgestellt werden.“

Die Investitionskosten für den 1600 Quadratmeter großen Produktionsstandort belaufen sich auf sechs Millionen Euro. Die vergleichsweise kurze Bauphase wird von einem eingespielten Team ermöglicht.

Dazu gehört aus Sicht des Investors auch die Stadt Eschweiler. Klaus Sellinghoff: „Die konstruktive und professionelle Zusammenarbeit mit der Stadt hat sich schon in der Planungsphase sehr positiv und zeitsparend ausgewirkt.“

Die Standortwahl hatte aber vor allem logistische Gründe: „Lage und Autobahnanbindung sind für die Versorgung unserer Kunden in der Region ideal. Von Eschweiler aus können wir sogar Einrichtungen in den Niederlanden und Belgien versorgen.“

Neben der Aufbereitung von Medizinprodukten erfolgt in Eschweiler auch die Reparatur chirurgischer Instrumente. „Das ist ein echtes Novum“, erklärt Klaus Sellinghoff stolz, „die Kombination eines Aufbereitungsbetriebes mit einer Reparaturwerkstatt wird in der Branche seit vielen Jahren diskutiert. Wir machen es jetzt!“

Auch Rudi Bertram freut sich über den innovativen Ansatz – und über die 20 neuen Arbeitsplätze, die in Eschweiler geschaffen werden. Tendenz steigend, daran lässt Klaus Sellinghoff keinen Zweifel.

Bürgermeister Rudi Bertram begrüßt somit ein weiteres Unternehmen der Medizinbranche in Eschweiler. Mit diesem Grundstücksverkauf ist der IGP bis auf eine Fläche vollumfänglich ausgelastet. „Die Ansiedlung des Sterilgutversorgers zeigt, dass Eschweiler ein wirtschaftlich attraktiver Standort ist. Die geplante Erweiterung des Industrie- und Gewerbeparks ermöglicht zukünftig die Bindung weiterer innovativer Unternehmen sowie die gleichzeitige Schaffung neuer Arbeitsplätze“, so Rudi Bertram im Rahmen des Spatenstichs.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert