Eschweiler - Chris Thompson: Stimme der Earth Band ist „on the road again”

Chris Thompson: Stimme der Earth Band ist „on the road again”

Von: Patrick Nowicki
Letzte Aktualisierung:
empf2_
Seine Hits begeistern immer noch Millionen: Chris Thompson gibt den Auftaktakkord zum Eschweiler Music Festival. Foto: Imago/Hoffmann

Eschweiler. Auf der Straße würde ihn niemand erkennen. Zumindest heute nicht mehr. Aber seine Lieder und seine Stimme sind allen vertraut. Schließlich laufen die Hits in allen Sendern rauf und runter. Chris Thompson soll das Eschweiler Music Festival eröffnen, und nicht nur Oldiefans freuen sich darauf.

Der Brite will mit seiner eigenen Band am 30. Juli ab 20 Uhr auf dem Marktplatz auftreten. Bekannt ist er jedoch in einer anderen Formation geworden. In Manfred Manns Earth Band. Und spätestens jetzt weiß jeder Musikkenner, von wem die Rede ist.

Inzwischen lebt der 63-Jährige mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern in Belgien. Lange und anstrengende Tourneen zählen nicht mehr zu seinem Alltag, schließlich begann seine Karriere als Profisänger schon im Jahr 1971.

Nach dem Startschuss ging es jedoch steil bergauf. Zugegeben, die Höhepunkte seiner Karriere liegen schon etwas zurück, aber alleine die Liste der Musiker, mit denen er zusammenarbeitete, lässt erahnen, welcher Hochkaräter zum EMF-Auftakt die Bühne betritt - als Sänger und als Gitarrist.

Harold Faltermeyer (Axel F.) produzierte sein Solo-Album, mit Brian May, dem Gitarristen von Queen, ging er auf Tournee. Am Tribute-Konzert in Erinnerung an den verstorbenen Queen-Sänger Freddie Mercury im Jahr 1992 war er maßgeblich beteiligt. Mit ihm auf der Bühne damals: Elton John, David Bowie, George Michael und viele mehr.

Selbst Tennisfreunden dürfte eines seiner Lieder im Ohr stecken: Für das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon komponierte er 1989 den Song „The challenge” - und kletterte wie Steffi Graf und Boris Becker auf Platz eins, allerdings der Charts. Auch seine anderen Titel singen Jung und Alt mit: „The Voice” (gesungen damals von John Farnham), „Blinded by the night”, „The Joker”, „Mighty Quinn” und „Davys on the road again”- abwechslungsreicher kann ein Festival kaum beginnen.

Dem Kulturmanager Max Krieger gelang damit wieder ein großer Wurf, schließlich sind seine finanziellen Ressourcen durchaus begrenzt: „Chris Thompson und Nina Hagen nach Eschweiler zu holen, das ist eine fantastische Sache.” Zumal die Sponsorensuche in diesem Jahr schwieriger verlief, was letztlich zu einer Änderung führte.

Mit der Energie- und Wasserversorgung GmbH (EWV) finanziert erstmals ein großer Hauptsponsor das Festival mit. Bei Nina Hagens Auftritt greift die Städteregion unter die Arme: Das Konzert am 31. Juli findet im Rahmen des Kulturfestivals statt. Und so kann wie immer auf Eintritt verzichtet werden - sämtliche Konzerte sind frei.

Reggae zum Abschluss

Bei gutem Wetter dürften also wieder Tausende auf ihre Kosten kommen. Und wem zwei Tage Musik nicht reichen, der bekommt am Festival-Sonntag einen weiteren Headliner geboten: Die deutsche Reggae-Formation Jamaram mit ihrem Frontmann Tom Lugo hat sich angekündigt. Zuvor greifen junge, ambitionierte Bands in die Saiten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert