Chor verkündet die Frohe Botschaft mit großer Hingabe

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
5700980.jpg
Verkündeten während des EMF-Gottesdienstes mit großer Hingabe die Frohe Botschaft: die Sängerinnen und Sänger des Chors „Joy of Gospel“. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Beschwingter und fröhlicher hätte der dritte und abschließende Tag des Eschweiler Music Festivals nicht beginnen können! Der Chor „Joy of Gospel“ aus Langerwehe gestaltete am Sonntagmorgen den Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter und Paul musikalisch und riss die zahlreichen Gläubigen im wahrlich vollbesetzten Gotteshaus mehrfach von den Sitzen.

Unter der im wahrsten Sinne des Wortes ebenfalls mitreißenden Leitung von Darnita und Kirk Rogers verkündeten die rund 50 Sängerinnen und Sänger die Frohe Botschaft voller Hingabe, Rhythmus und Stimmgewalt in der Tradition der afro-amerikanischen Christen.

„Manche Gäste nehmen sogar einen katholischen Gottesdienst auf sich, um diesen Chor zu hören“, begrüßte Pfarrer Dr. Andreas Frick die Gläubigen aller Konfessionen sowie die Chormitglieder mit einem Augenzwinkern. Dann ließen die Sänger von „Joy of Gospel“ die Herzen der Zuhörer mit dem Song „And we are glad“ erstmals aufgehen. „Dies bietet eine gute Gelegenheit, Neues aufzunehmen. Wenn einem Menschen das Herz aufgeht, fließt möglicherweise die vielleicht auch vorhandene Bitterkeit ab“, betonte Dr. Andreas Frick.

Bei weiteren Liedern wie „Solid Rock“ und „High in all the Earth“ folgten die Gottesdienstbesucher gerne der Aufforderung, mitzuklatschen. „Kirche wird anders, wenn alle mitmachen“, machte der Geistliche deutlich. Er forderte die Gemeinde auf, sich, wie die Sänger von „Joy of Gospel“, einer Sache, etwa der Nächstenliebe, „mit Hingabe und voller Kraft“ zuzuwenden. „Wer viel liebt, dem wird viel vergeben“, so der Pfarrer. Gospel heiße, sich berühren zu lassen. „Wenn wir Jesus an uns heranlassen, dürfen wir mit allem an Jesus heran.“ Entscheidend sei, den Weg aus kleinkariertem, pharisäerhaftem Denken zu finden. „Glaube ist geschenkte Kraft“, versicherte Dr. Andreas Frick.

Und wahre Geschenke für die Seele stellten die weiteren Darbietungen von „Joy of Gospel“ dar. Mit „King Jesus is listening“ und „If I be lifted up“ verzauberten sie einmal mehr die Zuhörer und kreierten eine besondere Mischung aus Fröhlichkeit und würdevoller Andächtigkeit, die ein vollbesetztes Gotteshaus ausstrahlen kann. Nach dem von Dr. Andreas Frick gesprochenen Segen gestaltete der Chor mit dem Song „God is great“ einen würdigen Abschluss eines außergewöhnlichen Gottesdienstes.

Dabei zeigte vor allem Darnita Rogers noch einmal, was es bedeutet, Gospelmusik mit jeder Faser des Körpers zu zelebrieren. Dankbarer und langanhaltender Applaus der Gottesdienstbesucher sowie die fröhlichen Gesichter, mit denen die Gläubigen die Kirche verließen, belohnte vollkommen zurecht die Sängerinnen und Sänger von „Joy of Gospel“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert