CDU-Politikerin Renée Grafen wird in ihrem Amt bestätigt

Von: se
Letzte Aktualisierung:
10772151.jpg
Renée Grafen (3.v.r.) bleibt Vorsitzende der Frauenunion. Auch ihre Stellvertreterinnen Maria Mund (2.v.r.) und Ute Casel (Bildmitte) bleiben im Amt. Axel Wirtz gehörte zu den Gratulanten. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Renée Grafen wird die Frauenunion weiterhin als Vorsitzende leiten. Das entschieden die Mitglieder bei der Mitgliederversammlung am Mittwochabend. In Mexi‘s Partyeck hatten sich die Mitglieder an diesem Abend getroffen. Doch nicht nur sie wurden von Renée Grafen begrüßt.

Zu Gast waren an diesem Abend auch Josefine Lohmann, Vorsitzende der Frauenunion Aachen Land, Edith Nolden, Vorsitzende der Frauenunion Stolberg, sowie MdL Axel Wirtz.

In seiner Begrüßung ging Wirtz vor allem auf das Thema Flüchtlinge ein. So sei die Willkommensstruktur derzeit zwar deutlich spürbar, jedoch müsse auch darauf geachtet werden, dass die Stimmung nicht kippe. Aus diesem Grund müsse dafür gesorgt werden, dass der Asylantrag von Menschen, die aus wirtschaftlichen Gründen in die Bundesrepublik kommen, abgelehnt werde. Asyl solle der erhalten, der auch wirklich schutzbedürftig sei, ansonsten werde es Unfrieden geben, so Wirtz. Der Landtagsabgeordnete fordert aus diesem Grund ein Einwanderungsgesetz mit klaren Regelungen. „Wir müssen dafür Sorge tragen, dass die Rahmenbedingungen stimmen“, meinte Wirtz. Schließlich sei dies die Aufgabe der Politik.

Wirtz sprach am Mittwochabend jedoch nicht nur dieses Thema an. Vor den Neuwahlen des Vorstandes sprach Wirtz das Thema Frauen und Politik an und ermutigte die Anwesenden weiter für ihre Belange zu kämpfen. „In der Kommunalpolitik können Sie konkret etwas bewegen, sagen, anstoßen und mit ihrem Namen ein Thema verbinden lassen. Sie haben dazu gute Chancen“, so Wirtz.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war der Tätigkeitsbericht, in dem Grafen schilderte, welchen Tätigkeiten in den vergangenen zwei Jahren auf dem Programm standen. Die Mitglieder der Frauenunion führten nicht nur das ehemalige CDU-Büro an der Marienstraße, sondern waren auch beim Wahlkampf mit von der Partie. In regelmäßigen Abständen fand ein Arbeitsfrühstück statt, außerdem organisierten die Damen die Partys am Rosenmontag.

Ein besonderes Highlight: der Ausflug zum Töpfermarkt Langerwehe, der auch in diesem Jahr wieder stattfinden wird. Im Karlsjahr stand zudem unter dem Titel „Kaiser Karl und die Wissenschaft“ ein Stadtrundgang durch Aachen auf dem Programm. „Wir versuchen mit kleinen Ideen und neuen Wegen Frauen für die Politik zu begeistern“, so Grafen. Schließlich seien sie der Motor der Gesellschaft, hätten jedoch oft durch Haushalt, Beruf und Kinder wenig Zeit um sich politisch zu engagieren.

Bei den Neuwahlen des Vorstandes bestätigten die Mitglieder nicht nur Renée Grafen in ihrem Amt. Auch Ute Casel und Maria Mund (beide stellvertretende Vorsitzende) wurden von der Versammlung erneut gewählt. Als Geschäftsführerin und Schriftführerin fungiert Brigitte Kruber-Barlé. Catarina dos Santos, Margret Lindam und Sibylle Lorz-Leonhard wurden zu Beisitzern gewählt.

Zum Abschluss des Abends hielt Brigitte Averdung-Häfner, Initiatorin der Sensibilisierungs- und Aufräumtruppe Blausteinsee und Umgebung, einen interessanten Vortrag, der sich mit der Unterkunft für Asylbewerber in Weisweiler auseinandersetzte. Averdung-Häfner und ihr Team unterstützen die Menschen vor Ort und versuchen mit ihnen gemeinsam die Unterkunft so herzurichten, dass sie sich in dieser wohlfühlen. Natürlich sind neue Mitstreiter stets willkommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert