Brücke über den Riffersbach ist wieder passierbar

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
7533261.jpg
Sorgfältige Arbeit: Ehrenamtler des THW reparierten die Brücke über den Riffersbach. Foto: Katja Bach

Eschweiler. Sie machte schon lange Probleme und war vor allem das Ärgernis von allen, die sie mit Rädern überqueren wollten. Ob Fahrradfahrer, Rollstuhlfahrer oder Mutter mit Kinderwagen – viele hatten ihr Unbehagen kundgetan. Doch das ist jetzt Vergangenheit; Die Brücke am Riffersbach erstrahlt in neuem Glanz und ermöglicht nun jedem einen unbeschwerten Übergang.

Vor 11 Jahren, hatte das Technische Hilfswerk Eschweiler die Brücke errichtet. Damals für sinnvoll erachtet, wurden die Bohlen im Längsweg angebracht. Doch genau das wurde nun mit der Zeit mehr und mehr zum Problem. Von Anfang an nicht gut für Radfahrer oder Rollstuhlbesitzer geeignet, hatte die Anordnung dennoch den Sinn, dass niemand zu schnell auf die hinter der Brücke liegende Schnellstraße rollen und von einem Auto erfasst werden konnte.

Holz verfällt

Doch das Holz verfiel in den vergangenen Jahren merklich und das Passieren der Brücke wurde zum Beispiel auch für Mütter mit Kinderwagen immer beschwerlicher. Zeit, dass etwas geschieht, dachten sich Peter Gartzen und die Sozialdemokraten. Sie nahmen sich der Beschwerden der Bürger an und nach einer kurzen Absprache mit dem Technischen Hilfswerk konnte die Brücke nun grundsaniert werden. Die Materialkosten übernahm die Stadt, und so rückten die Hilfskräfte des THW jüngst mit schwerem Gerät am Riffersbach an.

Zunächst wurden die alten Bohlen entfernt und dann konnte damit begonnen werden, die neuen, diesmal quer, zu montieren. Auch das schlechte Wetter hielt die motivierten Helfer nicht von der Arbeit ab. Es wurden fleißig Winkel geschliffen, akribisch Hölzer an der Unterkonstruktion verschraubt und schließlich die Bohlen befestigt.

Unter der Aufsicht von Zugführer Gordon Sander und unter dem prüfenden Blick von Peter Gartzen entstand Stück für Stück eine neue Fußgängerbrücke. Währenddessen versorgte Helga Grimmer die Helfer und auch interessierte Bergrather mit Kaffee und Informationen über den Brückenbau.

Grillfest als Belohnung

Schließlich gab es zur Belohnung ein kleines Grillfest im Eifelstübchen, bei dem man natürlich vor allem die neue Fußgängerbrücke am Riffersbach feierte, die nun hoffentlich kein Grund mehr für Beschwerden ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert