Brüchige Pappeln gefährden den Bahnverkehr

Letzte Aktualisierung:
8179195.jpg
An der Lindenallee kreischten am Freitag die Motorsägen: Brüchige Pappeln gefährden den Bahnverkehr. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. An der Lindenallee kreischten am Freitag die Motorsägen: Von einer Drehleiter aus, die einst in Diensten der Frechener Feuerwehr stand, kappte Cevat Karapinar in luftiger Höhe die Kronen etlicher Pappeln, um die zig Meter hohen und Dutzende Jahre alten Bäume anschließend ganz dem Erdboden gleich zu machen.

Die Bäume waren krank, faul, teils von Blitzeinschlägen zerstört und bildeten zunehmend eine Gefahr für die unmittelbar daneben verlaufende Euregiobahn.

Schienennetzbetreiber EVS hatte deshalb die Baesweiler Firma Martin mit dem Fällen der Baumriesen beauftragt. Gleich alte und große Pappeln stehen auch westlich der Lindenallee am Inde-Ufer. „Sache der Stadt“, sagt Karapinar. Denn hier verläuft keine Bahntrasse, hier sind lediglich Pkw-Stellplätze gefährdet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert