Eschweiler - Bruderschaften präsentieren sich beim Tag der Schützen

Bruderschaften präsentieren sich beim Tag der Schützen

Von: na
Letzte Aktualisierung:
In Reih und Glied: 156 Schüt
In Reih und Glied: 156 Schützen und 45 Musiker gestalteten am Sonntag den Festumzug von St. Peter und Paul nach St. Michael. Foto: Nils Aßmus

Eschweiler. Die Farbe Grün dominierte am Sonntag in der Innenstadt: Dort fand der Tag der Schützen statt. Der Tag begann mit einem Gottesdienst in St. Peter und Paul unter Leitung von Bezirkspräses Josef Wienand.

In der Heiligen Messe wurden die frisch gebackenen Bezirksmajestäten inthronisiert. Mit dem Bezirksschützenkönig Jochen Dickmeis aus Kinzweiler, Jungschützenprinz Karsten Millbrett, sowie der Bezirksschülerprinzessin Verena Millbrett nahmen die Eschweiler Schützenbruderschaften im Anschluss Aufstellung auf dem Eschweiler Marktplatz.

Dann setzten sich die versammelten Schützen für den Festzug in Bewegung, der durch die Fußgängerzone und über den Langwahn zur St.-Michael-Kirche führte. Insgesamt 156 Schützen und 45 Musiker nahmen an dem Umzug durch die Innenstadt teil.

Angekommen in der Pfarrkirche, eröffnete der Bundesmeister Dieter Woche den Bezirksbruderschaftstag, bevor die Ehrungen der Bezirksvergleichskämpfe und der Bezirksmeister vorgenommen wurden.

In einer Pause konnten die Schützenbrüder und -schwestern bei Kaffee und Kuchen und herzhaften warmen Speisen in geselliger Runde die Möglichkeit nutzen, auch den Kontakt zu Mitgliedern anderer Bruderschaften zu pflegen.

Im Anschluss wurden die siegreichen Bruderschaften im Brauchtumsschießen geehrt. Den Bezirksjugendpokal sicherte sich die Bruderschaft St. Sebastianus Dürwiß.

Außerordentlich erfolgreich waren in diesem Jahr die Schützen der St. Sebastianus Bruderschaft aus Nothberg: Sie gewannen mit ihrer Mannschaft nicht nur die Peter-Müller-Gedächtnisplakette und den Peter-Roth-Gedächtniswanderpokal, sondern auch die Bezirkswanderplakette, den Bezirksalterspokal, den Bezirksseniorenpokal sowie den Bezirksschützenpokal und damit alle Wettbewerbe bis auf den Bezirksjugendpokal.

Nach einer weiteren Pause wurden im Beisein aller Vorstandsmitglieder die Bezirksmajestäten des Jahres 2012 geehrt. Im Bezirksmajestätenschießen, das eine Woche zuvor in Eschweiler Röthgen stattgefunden hatte, setzte sich Verena Millbrett der St.-Barbara- und St.-Sebastianus-Schützen aus Pumpe-Stich im Wettkampf um den Titel der Bezirksschülerprinzessin durch.

Ihr Bruder Karsten Millbrett schoss ebenso zielsicher, dass er für das Jahr 2012 Bezirksjungschützenprinz wurde. Auch er gehört der St.-Barbara- und St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft aus dem Stadtteil Pumpe-Stich an.

In einem knappen Schießen um den Titel des Bezirksschützenkönigs trafen Jochen Dickmeis Kugeln das Ziel am besten. Damit stand der Bezirkskönig aus der St.-Blasius-Bruderschaft Kinzweiler fest.

Im Anschluss an den offiziellen Teil des Bezirksbruderschaftstages wurde noch länger in gemütlicher Atmosphäre beisammen gesessen und mit guter Laune dem schlechten Wetter getrotzt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert