Boule: Mit 82 Jahren fit genug für den Meistertitel

Von: jlm
Letzte Aktualisierung:
6482145.jpg
Insgesamt 24 Naturfreunde spielten am Sonntag in der Boule-Vereinsmeisterschaft um den ersten Platz. Sieger wurde der Vereinsälteste Richard Daun (8.v.l.), den zweiten Platz sicherte sich Dieter Zimmermann (10.v.l.), den dritten Hans-Peter Janshen (12.v.l.) Foto: Julia Meuser

Eschweiler. Nach dem traditionellen Eröffnungsturnier im März und der Offenen Stadtmeisterschaft im September diesen Jahres, veranstaltet von den Naturfreunden Eschweilers auf dem Bouleplatz an der Dürwißer Grillhütte, war am Sonntag nun die Zeit für die alljährliche Vereinsmeisterschaft gekommen.

Im Modus tête-à-tête spielten alle 24 Spieler zunächst nach dem Prinzip Jeder gegen Jeden. Anschließend fanden dann die Endspiele statt: Der Erstplatzierte spielte gegen den Viertplatzierten, der Zweit- gegen den Drittplatzierten. Die Gewinner traten abschließend im Kampf um den ersten und zweiten Platz an, die Verlierer um den dritten und vierten.

Nach rund fünf Stunden standen schließlich die Sieger fest: auf dem glorreichen vierten Platz landete Rudolf Caster, auf dem dritten Platz Hans-Peter Janshen, zweiter wurde Dieter Zimmermann. Vereinsmeister wurde in diesem Jahr Richard Daun, mit 82 Jahren der älteste Teilnehmer.

Leo Gehlen, Vorsitzender des Vereins mit den Fachgruppen Wandern, Camping-Touristik, Umwelt, Musik und Boule, ist zufrieden. Als er vor vielen Jahren mit seinem Wohnmobil durch ganz Frankreich fuhr, entdeckte er den Sport und brachte ihm mit nach Eschweiler. Gemeinsam mit dem Fachwart für die Gruppe Boule Hans Köhler und dessen Frau Angelika wurde schließlich eine Anlage angelegt.

19 Jahre ist das nun bereits her. Mittlerweile sei die Sportart hier beheimatet und das nur dank Hans und Angelika Köhler, die das Boule-Spiel nach vorne gebracht hätten, so Leo Gehlen. Und die Begeisterung der vielen Spieler ist nur verständlich, denn: Boule sei eine Spielart, die Jung und Alt gemeinsam spielen könnten, eine Sportart für absolut Jeden, erklären Leo Gehlen und Angelika und Hans Köhler.

Im nächsten Jahr steht dann das große Jubiläum vor der Türe, dem sicher noch viele weitere folgen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert