Blutiges Beziehungsdrama: Frau ersticht Ehemann

Von: red
Letzte Aktualisierung:
11062369.jpg
Der Tatort: Vor dem Nebengebäude des Eschweiler Amtsgerichtes an der Peter-Paul-Straße ereignete sich gestern die schreckliche Tat. Foto: Tobias Röber

Eschweiler. Eine schreckliche Bluttat hat sich am Freitagmorgen vor dem Nebengebäude des Eschweiler Amtsgerichts an der Peter-Paul-Straße ereignet. Eine Blutlache wenige Meter vor dem Haupteingang des Gebäudes zeugte noch Stunden später davon.

Polizei, Feuerwehr, Rettungswagen, Spurensicherung, Notfallseelsorger – ein Großaufgebot musste am Freitagmorgen ausrücken. Ein 39 Jahre alter Mann war vor dem Eingang mit einem Küchenmesser niedergestochen worden und erlag seinen Verletzungen später im Krankenhaus.

Die Tat ereignete sich gegen 9.40 Uhr. Wie Staatsanwalt Dr. Jost Schützeberg gegenüber unserer Zeitung bestätigte, wurde der Mann mit einem Messerstich in den Hals schwer verletzt. Er versuchte noch wegzulaufen, brach jedoch zusammen und musste reanimiert werden. Er kam im Anschluss ins Krankenhaus, wo er starb.

15 Minuten nach der Tat wurde die mutmaßliche Täterin in der Nähe des Tatorts festgenommen. Von Flucht könne man in diesem Fall nicht sprechen, sagte Staatsanwalt Dr. Jost Schützeberg. Es handelt sich um eine 37 Jahre alte Frau, die sich vom Amtsgerichtsgebäude entfernt habe, nachdem sie zugestochen hatte.

Nach Informationen unserer Zeitung soll die Frau in einem Geschäft in der Eschweiler Innenstadt festgenommen worden sein. Das bestätigte Dr. Jost Schützeberg am Freitagabend auf Nachfrage nicht.

Der Tatort wurde am Morgen abgesperrt, die Besucher konnten das Gebäude nur noch durch den Nebeneingang betreten. Die Spurensicherung machte sich an die Arbeit, Zeugen wurden verhört, eine Notfallseelsorgerin kümmerte sich um die Menschen, die die Tat mit ansehen mussten.

Die Peter-Paul-Straße war zwischenzeitlich ebenfalls für den Verkehr gesperrt. „Zum Motiv können wir keine Angaben machen“, sagte Schützeberg am Freitag.

Nach Informationen unserer Zeitung sollen Täterin und Opfer einen gemeinsamen Termin am Amtsgericht gehabt haben, bei dem es um die Scheidung des getrennt lebenden Ehepaares gehen sollte. Bevor die beiden das Gebäude betraten, stach die 37-Jährige auf den Mann ein. Die Frau befindet sich in Untersuchungshaft. Gegen sie wurde Abend Haftbefehl wegen Mordes erlassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert