Bluthochdruck als Risikofaktor: Experten informieren über Hypertonie

Letzte Aktualisierung:
14709758.jpg
Experten des St.-Antonius-Hospitals informieren am 8. Juni über Bluthochdruck. Foto: Gerhard Bree

Eschweiler. Rund um das Krankheitsbild Bluthochdruck und dessen Vorbeugung informiert das St.-Antonius-Hospital Eschweiler am Donnerstag, 8. Juni, zwischen 9 und 13 Uhr zum Aktionstag. Neben Blutdruckmessungen und der Ausstellung von Blutdruckpässen gibt ein Expertenteam Tipps zu Ernährungsberatung und Sport bei Bluthochdruck.

Denn meist entsteht diese Erkrankung durch das Zusammenwirken verschiedener Risikofaktoren, wie Übergewicht, Bewegungsmangel, Rauchen, ein zu hoher Alkoholkonsum, aber auch hormonelle Veränderungen oder zu viel Stress.

„Deswegen sollten nicht nur ältere Menschen, sondern auch jüngere ihren Blutdruckwert kennen und regelmäßig Messungen durchführen lassen“, sagt Angela Müller, Assistentin für Hypertonie und Prävention der Deutschen Hochdruckliga.

„Bluthochdruck ist keine Frage des Alters, Früherkennung umso wichtiger.“ In Deutschland leiden rund 20 bis 30 Millionen an Bluthochdruck. Aber viele Betroffene wissen nichts von ihrer Erkrankung oder lassen sich -–trotz Kenntnis davon – nicht behandeln. Ein unbehandelter Bluthochdruck kann jedoch schwerwiegende Folgen haben, denn er ist Risikofaktor Nummer eins für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und damit für viele Todesfälle durch Herzinfarkte und Schlaganfälle verantwortlich.

„Schon ein mäßig erhöhter Bluthochdruck birgt Gefahren und sollte deshalb ernstgenommen und entsprechend behandelt werden“, rät Privatdozent Dr. Frank, Nephrologe, Hypertensiologe und Leiter des Dialysezentrums im Eschweiler St.-Antonius-Hospital. „Wichtig ist, dass der Patient nach der Diagnose Bluthochdruck am Ball bleibt: Die mit dem Arzt abgestimmte Therapie sollte konsequent eingehalten und auch regelmäßig kontrolliert werden, damit im Falle von Veränderungen die Therapie und gegebenenfalls Medikamenteneinnahme bedarfsgerecht angepasst werden können.“

Patient und Arzt als eingespieltes Team – diesem wichtigen Thema widmet sich auch der diesjährige Welthypertonietag, der unter dem Motto „Ich bleib mir treu!“ steht. Ziel ist es, dem Patienten die Eigenverantwortung für seine Gesundheit bewusst zu machen – denn er selbst kann den Erfolg seiner Behandlung aktiv unterstützen und durch Einhalten des Therapieplans und einer gesunden Lebensweise zu einem langfristig gesunden Blutdruck beitragen.

Wer wissen möchte, wie hoch der eigene Blutdruck ist, wie Bluthochdruck behandelt wird und durch Ernährung und Bewegung positiv beeinflusst werden kann, ist herzlich eingeladen, sich am Aktionstag umfassend zu informieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert