Eschweiler - Blitzschnell ist der Gegner mattgesetzt

Blitzschnell ist der Gegner mattgesetzt

Letzte Aktualisierung:
Die Nachwuchsarbeit zahlt sich
Die Nachwuchsarbeit zahlt sich aus: Die 3. Mannschaft des Schachclubs Eschweiler, der jetzt wieder das Indestadtturnier ausrichtet, hat viele junge Spieler zur Verfügung. Foto: Archiv/ddp

Eschweiler. Der Eschweiler Schachclub richtet in Kooperation mit dem Stolberger Schachclub in diesem Jahr zum 90. Mal das beliebte Indestadtturnier im Burghof, Burgstraße 60, aus. Am Samstag, 10. September, können sich dort Schachfreunde aller Alters und Spielklassen messen.

Gespielt werden neun Runden Schnellschach (15 Minuten Bedenkzeit je Spieler pro Partie) nach Schweizer System in vier Wertungsgruppen. Diese Gliedern sich einmal in die Klassen „DWZ 1701++” und „kleiner 1700” sowie in ein Jugend- und ein Schülerturnier.

Anlässlich des Jubiläums werden erstmals neben den Wanderpokalen für die Gruppensieger Geldpreise für die jeweils drei besten Spieler einer Gruppe ausgegeben.

Weitere Informationen und Voranmeldung sind unter der E-Mail-Adresse esc1921@gmx.de zu erhalten beziehungsweise möglich.

Das Indestadtturnier dient auch der Vorbereitung für die kommende Saison. In diese startet der Eschweiler Schachclub 1921 mit drei Mannschaften. Die erste Mannschaft unter dem neuen Mannschaftsführer Franz-Josef Huppertz will den Unfall aus dem Vorjahr reparieren und den sofortigen Wiederaufstieg in die Liga West anstreben.

Die Mannschaft geht mit fast identischer Mannschaftsaufstellung in die neue Saison, nur der Topspieler der vergangenen Saison, Tobias Schüller, ersetzt Marcel Singh.

Die neu formierte 2. Mannschaft versucht weiterhin unter der Regie von Mannschaftsführerin Nane Reisgen ihr Glück in der Bezirksklasse. Die nun im zweiten Jahr spielende 3. Mannschaft erhofft sich unter der Führung von Ludwig Lennartz den ersten Erfolg in Form eines Aufstiegs in die Kreisklasse. Dafür stehen hier Dank der Jugendarbeit des Vereins viele Jugendliche Nachwuchsspieler zur Verfügung.

Bereits gestartet ist das Monatsblitzen, bei dem Marcel Singh die Tabelle nach der zweiten Runde anführt. Außerdem beginnt in diesen Tagen die interne Vereinsmeisterschaft, in der Nils Henrotte seinen Titel verteidigen muss.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert