Bleibt wach! Gemeinsam durch die Nacht!

Von: jlm
Letzte Aktualisierung:
14418211.jpg
Gemeinsam wachten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Jugendliche in der Gründonnerstagsnacht. Foto: Julia Meuser-Romano

Eschweiler. „Bleibt wach! Gemeinsam durch die Nacht!“ Auch in diesem Jahr versammelten sich wieder zahlreiche Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 16 Jahren in der stimmungsvoll ausgeleuchteten Kirche St. Peter und Paul, um gemeinsam in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag zu wachen.

Am Altar hörten sie dabei zuerst vom letzten Abendmahl Jesu und dem Gebet in Gezemaneh und vernahmen Jesu Auftrag an seine Jünger: „Wachet mit mir.“ „Wir wollen ein jugendgemäßes Angebot schaffen, um mit Kindern und Jugendlichen in dieser besonderen Nacht zu wachen. Auf diese Weise wollen wir uns auch auf die Kar- und Ostertage vorbereiten“, erklärte Frank Klinkenberg, Schulseelsorger der Bischöflichen Liebfrauenschule (BLS).

Im Anschluss fanden sich die insgesamt 34 Kinder und Jugendlichen in Gruppen zusammen, denn insgesamt fünf Workshops warteten schon auf sie. Gemeinsam mit Katrin Oedekoven, Referendarin der Bischöflichen Liebfrauenschule, und Johanna Knuppertz, Praktikantin der Pfarre, konnten sie beim Osterkerzengestalten ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Doch auch beim Osterkarten basteln mit Jana Niewenhuizen, Referendarin der BLS, war der Kreativität keine Grenze gesetzt. Manche Kinder und Jugendlichen fanden sich indes gemütlich in Decken gekuschelt im Turm zusammen und begaben sich auf eine Fantasiereise mit Frank Klinkenberg. Mit Ralf Repohl, Lehrer für katholische Religion, Musik und Geschichte an der BLS, übten sich andere währenddessen im meditativen Tanzen. Glaube und Tanzen habe eine lange Tradition in vielen Religionen, werde jedoch leider selten praktiziert. Gemeinsam ließen sie diese Tradition mit fünf verschiedenen Tänzen wiederaufleben.

Workshop am Herd

In einem weiteren Workshop ging es dann an den Herd. Gemeinsam mit Pastoralassistent Robert Stiller und Vanessa Voissel, ebenfalls Referendarin der Liebfrauenschule, wurde Spaghetti Bolognese gekocht und eine leckere Nachspeise gezaubert. Nach dem ersten Workshop wurde dann in der Pause das Können der Jungköche getestet und für gut befunden. Viele nutzen die Zeit auch zum Erzählen und gegenseitigen Kennenlernen, bevor es dann in den nächsten Workshop ging.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert