Blausteinsee-Cup: St. Jöris trotzt Kohlscheid ein Remis ab

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
15015288.jpg
Spiel nach vorne: Gegen B-Ligist Rhenania Eschweiler setzte A-Ligist SV St. Jöris offensive Akzente, im Duell mit Landesligist Kohlscheider BC hielt die Defensive stand. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Die ersten Vorentscheidungen bei der 21. Auflage des Blausteinsee-Cups des FC Rhenania Lohn sind gefallen: Am Donnerstagabend setzten sich in der Vorrundengruppe A die beiden Favoriten SV St. Jöris und Kohlscheider BC durch und zogen in die Zwischenrunde ein.

In der ersten von insgesamt 25 Partien, die bis einschließlich Sonntag, 30. Juli, im Stadion am Blausteinsee ausgetragen werden, bezwang A-Liga-Aufsteiger St. Jöris den Lokalrivalen und B-Ligisten Rhenania Eschweiler mit 2:0, um anschließend Landesligist Kohlscheider BC ein torloses Remis abzutrotzen. Dieser benötigte auch gegen die drei Klassen tiefer spielende Elf von der Pumpe eine recht lange Anlaufzeit, schoss jedoch in der „zweiten Hälfte“ der 45-minütigen Spielzeit noch einen standesgemäßen 5:0-Sieg heraus.

Während der Stadtmeisterschaft im vergangenen Jahr stellte Rhenania Eschweiler für den SV St. Jöris noch die Endstation dar. Den anschließenden Kampf um Meisterschaftspunkte entschied der SV als souveräner Meister der Kreisliga B dann aber bereits eindeutig für sich. Zum Auftakt des Blausteinsee-Cups wurde der Neu-A-Ligist, der in dieser Saison vom Trainergespann Wilfried Lisowski und Helmut Wetzelaer betreut wird, seiner Favoritenstellung gerecht. Zwar befand sich, dem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung geschuldet, noch Sand im Getriebe, ordentliche Ansätze waren aber von den Zuschauern zu beobachten. In der 8. Spielminute des Eröffnungsspiels konnte Stadionsprecher Erwin Körfer zum Mikrofon greifen, um den ersten Torschützen des Turniers zu vermelden.

Neuzugang Jannis Wetzelaer setzte nach einer Parade von Rhenania-Torhüter Mike Jandeleit, der einen Schuss von Kevin-Marius Gulba abwehren, aber nicht festhalten konnte, nach und brachte den SV St. Jöris mit 1:0 in Führung. Wenig später zeigte Schiedsrichter Andreas Plum nach einem Foul an Burak Koraman auf den Strafstoßpunkt, Kevin-Marius Gulba zielte aus elf Metern jedoch zu hoch. Das Ergebnis blieb knapp, doch Chancen auf den Ausgleich erspielte sich die Rhenania nicht. Zwei Minuten vor dem Abpfiff sorgte dann Tim Goldner mit seinem Treffer zum 2:0 nach schöner Vorbereitung von Burak Koraman, der per Hackentrick auflegte, für die Entscheidung.

Defensive auf dem Prüfstand

War der SV St. Jöris gegen die klassentiefere und abwartende Rhenania quasi gezwungen, offensive Akzente zu setzen, stand im Duell gegen die Landesligamannschaft des BC Kohlscheid vor allem die Defensive auf dem Prüfstand. Und diese hielt den allerdings auch wenig konsequent vorgetragenen Versuchen des Favoriten stand. Über weite Strecken gelang es dem Vorjahresmeister der Kreisliga B, den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten.

Schlussmann Sascha Ellinger musste selten eingreifen. Einen Weitschuss ließ er abklatschen, doch KBC-Stürmer Kelly Ajuya setzte den Nachschuss über den SV-Kasten. Als in den Schlusssekunden auch eine flache Hereingabe der Kohlscheider keinen Abnehmer in der Mitte fand, stand das torlose Unentschieden und (nach dem gesetzten Titelverteidiger TuS 08 Langerwehe) mit dem SV St. Jöris der zweite Zwischenrundenteilnehmer fest.

Schützenfest

Wer nun nach der für Kohlscheid sicherlich nicht zufriedenstellenden Leistung ein Schützenfest gegen Rhenania Eschweiler erwartet hatte, sah sich zunächst getäuscht. Zwar spielte sich das Geschehen beinahe pausenlos am und auch im Strafraum des Außenseiters ab, klare Spielzüge und Torchancen für den Favoriten blieben jedoch weiterhin Mangelware. So musste der Landesligist auf das Mittun der Rhenania warten. Ein ungeschickt geführter Zweikampf im eigenen Strafraum ebnete dem KBC den Weg: Kelly Ajuya verwandelte in der 25. Spielminute den berechtigten Foulelfmeter sicher zum 1:0. Drei Minuten später war der Angreifer erneut zur Stelle, um eine Vorlage von rechts im zweiten Versuch im gegnerischen Tor unterzubringen.

Die Entscheidung war gefallen, nun ging es um den Gruppensieg: Sven Nowak setzte in der 33. Minute seine Schnelligkeit ein und erhöhte per Schuss ins lange Eck auf 3:0. Marc Milles (34.) sowie Moritz Pomp (39.) erhöhten in der Schlussphase auf 5:0. Unmittelbar vor dem Abpfiff kassierte der Rhenane Kai Kembügler einen Platzverweis. In der Zwischenrunde geht der Kohlscheider BC am kommenden Dienstag an den Start, zwei Tage später kämpft der SV St. Jöris um den Einzug in das Halbfinale.

Zuvor greift am Sonntag Gastgeber Rhenania Lohn ins Turniergeschehen ein: Um 15 Uhr trifft die neuformierte Mannschaft von Trainer Frank Löhr zunächst auf B-Liga-Aufsteiger SCB Laurenzberg. Dieser fühlt ab 16 Uhr der Bezirksliga-Elf von Jugendsport Wenau auf den Zahn, bevor um 17 Uhr die Rhenanen und die Jugendsportler die Partien der Vorrundengruppe C abschließen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert