Blausteinsee-Cup: Germania Dürwiß tut sich gegen Baesweiler schwer

Letzte Aktualisierung:
blaustein-dürwiß3_
Ein Schützenfest wie hier gegen St. Jöris wurde es nicht: Turnierfavorit Dürwiß tat sich gegen Baesweiler schwer, siegte am Ende aber mit 2:0. Morgen spielt Burlets Team im Halbfinale gegen Lohn. Foto: Stefan Herrmann

Eschweiler. Der vorletzte Vorrunden-Spieltag beim 13. Blausteinsee-Cup brachte keine Überraschungen. Die Favoriten Dürwiß und Wenau erreichten beide mit dem jeweils zweiten Sieg das Halbfinale und folgten so Gastgeber Rhenania Lohn.

Josef Schepps Team feierte bereits am Dienstagabend im „Dunkel-Match” gegen Rhenania Eschweiler mit einem 4:0-Erfolg den Sprung unter die letzten Vier. Seit Mittwochabend steht nun der Halbfinalgegner fest, auf den die Lohner treffen: Nicht ganz unerwartet heißt die hohe Hürde Mittelrheinligist und Turnierfavorit Germania Dürwiß.

Doch Michael Burlets Mannschaft tat sich gegen Titelverteidiger JSV Baesweiler schwer. Der Bezirksliga-Aufsteiger trat forsch auf und hatte in den ersten 45 Minuten zwei glasklare Chancen, die Dürwiß´ Torwart Marcel Neunfinger mal mit ein wenig Glück, mal mit Können vereitelte. Dann aus dem Nichts die Führung für Germania: Stephan Krautzberger bewies den richtigen Riecher, sein Pressschlag senkte sich über den gegnerischen Keeper ins Tor und es stand 1:0 für Germania Dürwiß (42.).

In Durchgang Zwei spielte der Favorit dann überlegen und kam mit schönen Ballstaffetten immer wieder gefährlich vor das Baesweiler Tor. Der bisherige Top-Torjäger des Blausteinsee-Cups, Germanias Daniel Koppelmann, war erneut zur Stelle. Mit seinem bevorzugten Körperteil, dem Kopf, sorgte er in der 64. Minute für die 2:0-Vorentscheidung - sein sechster Treffer im Wettbewerb. Somit war das Projekt Titelverteidigung für den Neu-Landesligisten Baesweiler ausgeträumt.

Jugendsport Wenau kann dagegen weiter darauf hoffen, nach zahlreichen Anläufen endlich einmal den Lohner Cup zu holen. Gegen den SV Eilendorf hatte der Landesligist allerdings gerade in der ersten Halbzeit einige Probleme mit dem Bezirksligisten. Zwar gelang in der 24. Minute nach einem schönen Spielzug der 1:0-Führungstreffer durch Sascha Jesse, doch die Antwort der Eilendorfer kam postwendend. Nach einem feinen Pass in die Tiefe stürmte Stefan Derleth von halblinks auf den Wenauer Keeper und netzte zum 1:1-Ausgleich ein (36.).

In der zweiten Hälfte legte Jugendsport Wenau dann einen Gang zu. Mit gleich sechs Auswechslungen sorgte Trainer Markus Hambach dafür, dass seine Mannen trotz schwüler Temperaturen das Tempo hochhalten konnten. Eilendorf ging derweil langsam die Puste aus. Die logische Folge: Michael Müller staubte zum 2:1 ab (52.). Wenau hatte nun das Heft fest in der Hand. Maik Kasperczyk (72.) und Jung (79.) stellten mit ihren Treffern den 4:1-Endstand her.

Am Freitag ruht der Ball beim Blausteinsee-Cup (siehe Box). Ab Morgen stehen dann die Halbfinale auf dem Programm: Um 16 Uhr möchte Gastgeber Rhenania Lohn im Derby gegen den haushohen Favoriten Germania Dürwiß die Sensation schaffen. Danach kickt Jugendsport Wenau im Stadion am Blausteinsee gegen den Sieger der Gruppe „Autohaus Sazma Hyundai” (SC Kellersberg oder VfR Linden-Neusen). Anstoß ist um 18 Uhr.

Übrigens: Nicht nur Mitglieder von Rhenania Lohn können kostenlos die Partien des Blausteinsee-Cups genießen. Auch alle weiblichen Zuschauer haben freien Eintritt! Ein weiterer Grund, am Wochenende dem Kicker-Personal in Lohn live zuzujubeln.(sh)

Heute steigt die große Musik-Party in Lohn

Da lassen selbst die motiviertesten Kicker das Leder ruhen: Wenn im Rahmen des Blausteinsee-Cups am Freitag die „Open-Air-Music-Night” zum Tanzen und Feiern einlädt, dann brennt in Lohn der Baum.

Rhenanias Organisationsteam um den Vorsitzenden Hans Krahe baut am Freitag die große Bühne für die regional bekannte Coverband „Comeback” auf. Ab 19 Uhr ist Einlass auf das Partygelände im Stadion am Blausteinsee. Während dann aus dem Zapf sicherlich schon das ein oder andere Bierchen fließt, beginnt die „Music-Night” offiziell um 20 Uhr. Karten gibt es natürlich noch an der Abendkasse.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert