Biwak des Weiß-Roten Regiments füllt Festhalle in Kinzweiler

Von: zsa
Letzte Aktualisierung:
7224806.jpg
Eschweiler. Wenn das Garderegiment Weiß-Rot Eschweiler zu seinem mittlerweile traditionellen Gardebiwak einlädt, dann kommen sie alle: Karnevalsgesellschaften von Nah und Fern. So präsentierten sich neben den eigenen Kräften des Garderegiments am verg

Eischwiele. Wenn das Garderegiment Weiß-Rot Eschweiler zu seinem mittlerweile traditionellen Gardebiwak einlädt, dann kommen sie alle: Karnevalsgesellschaften von Nah und Fern. So präsentierten sich neben den eigenen Kräften des Garderegiments am vergangenen Sonntag wieder zahlreiche Gesellschaften aus dem Umland in der Festhalle Kinzweiler.

Nach dem Einmarsch des Garderegiments in Begleitung des Spielmannszugs Hehlrath begrüßte Präsident Maik Pfeifer alle Närrinnen und Narren, die pünktlich um 11.11 Uhr bereits den Weg in die Festhalle gefunden hatten. Der Spielmannszug gab einige bekannte Fastelovendsmelodien zum Besten, und erntete großen Dank von Maik Pfeifer für die gute Zusammenarbeit. Dann wirbelte mit der Jugendmarie des Garderegiments Weiß-Rot, Hannah Schubert, auch schon der nächste Programmpunkt über die Bühne. Ihr folgten im Laufe des Tages noch weitere Eigengewächse des Garderegiments: das Bambini-Tanzpaar Melina Joschinski und David Kuck, die Jugendshowtanzgruppe „Crazy Devils“ und die Showtanzgruppe „Firebirds“. Letztere feiern dieses Jahr ein närrisches Jubiläum und können auf ihr 11-jähriges Bestehen zurückblicken. Ein besonders Highlight war auch der gemeinsame Husarentanz des Garderegiments mit der befreundeten KG Ulk Hehlrath.

Natürlich schaute Eschweilers Narrenherrscher Prinz Christian III. mit seinem Zeremonienmeister Frank und dem ganzen Gefolge vorbei. Trotz der noch recht frühen Tageszeit und des prall gefüllten Terminkalenders zeigte sich Prinz Christian III. wie immer gut gelaunt. Gemeinsam mit seinem Zerem Frank unterhielt er unermüdlich auch das Publikum in der Kinzweiler Festhalle. Beim Kinderlied „Mani, der Esel“ kamen besonders die Kinder ganz nach vorne zum sympathischen Prinzengespann. Aber auch die Erwachsenen sangen lauthals mit. „Das gehört auf die Bühne – ehrlicher und reiner Karneval“, stellte Maik Pfeifer anschließend fest. Zur Ehren des Prinzenpaars tanzte dann auch die Kindermarie des Garderegiments, Joyce Rüttgers, die an diesem Tag zudem ihren sechsten Geburtstag feierte. Als Dank für ihre tolle Darbietung und als kleines Geburtstagsgeschenk überreichte Prinz Christian III. dem Mariechen den Damenprinzenorden. Weiterhin legte auch die große Tanzmarie der Gesellschaft, Larissa Krahe, einen flotten Tanz aufs Parkett und erhielt als Dankeschön den Sticker des Prinzengespanns. Nur schweren Herzens ließ man Christian und Frank nach einer halben Stunde wieder ziehen.

Unter die Farben Weiß und Rot des Garderegiments mischten sich am Sonntag in der Kinzweiler Festhalle viele andere Farben: Ob Grün, ob Blau, ob Gelb oder auch Schwarz. Insgesamt 15 Gastgesellschaften machten dem Garderegiment mit ihren Mariechen, Tanzpaaren, Garde- und Showtanzgruppen, Musikkapellen und teilweise eigenen Tollitäten die Aufwartung. Aus Eschweiler war die IG St. Jöris mit den Stoppelhusaren dabei. Aber unter anderem auch aus Lamersdorf, Frenz, Langerwehe, Aachen, Stolberg und sogar Kerpen kamen folgende befreundete Gesellschaften gerne nach Kinzweiler zum Garderegiment: die KG Frenzer Burgnarren, die KG Echte Fröngde Lamersdorf, die KG KoeJonge Richterich, die KG Lustige Jonge Inden-Altdorf, die KG Narrenzunft Baesweiler, die KG Löstige Wölleklös Mausbach, die Kurfürstliche Schlossgarde Grün-Gold Bensberg, die KG Kupferstädter Kameraden, die KG Gemütlichkeit Kerpen, die KG 1. Stolberger Bürgerwehr, die GV de Bonneploecker van Gut Muffet, die KG Pannebäckere Langerwehe und die KG Bretzelbäckere Mersch-Pattern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert