Eschweiler - „Bio-logisch!“: Schüler landen bei Landeswettbewerb vorne

„Bio-logisch!“: Schüler landen bei Landeswettbewerb vorne

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
9019617.jpg
Waren sichtlich stolz auf ihre Urkunden: die Schülerinnen und Schüler des Bio/Chemie-Differenzierungskurses des Städtischen Gymnasiums Eschweiler. Foto: Timo Müller

Eschweiler. „Wo Milch und Honig fließen“. Unter diesem spannenden Motto stand der Schülerlandeswettbewerb „bio-logisch!“, an dem sich, wie auch schon in den vergangenen Jahren, Schülerinnen und Schüler der Biologie/Chemie-Differenzierungskurse (9. Jahrgangsstufe) des Städtischen Gymnasiums Eschweiler erfolgreich beteiligten.

Hierbei galt es, verschiedene Aufgaben in Form einer sechswöchigen Hausarbeit zu erledigen. Beispielsweise sollte von den Teilnehmern in einem Experiment der Gefrierpunkt von Milch sowie von Honig ermittelt werden. In einem anderen Versuch sollte geklärt werden, warum Milch meist in Kartons und Honig in Gläsern mit Drehverschluss verkauft wird.

Dazu wurde zum Beispiel etwas frische Milch probiert, anschließend eine Stunde lang der Sonne ausgesetzt, um danach wiederum auf ihren Geschmack getestet zu werden. Außerdem galt es für die jungen Forscher herauszufinden, inwiefern sich die Milchkuhhaltung in den letzten 50 Jahren veränderte hat und welche Einflüsse diese Veränderungen auf die Tiere und die Umwelt hatten. Weiterhin wurde die Anwendung von Milch und Honig als altes Hausmittel bei Halsschmerzen untersucht. Insgesamt nahmen in diesem Jahr 4200 Schülerinnen und Schüler an dem Landeswettbewerb teil.

Biologie-Olympiade

Die besten 25 Prozent der Teilnehmer erhielten nun Urkunden mit dem Vermerk „mit sehr gutem Erfolg“. Dazu gehörten 25 Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums der Indestadt. Zwei von ihnen, Marvin Blees und Justus Eschweiler, sind zu einer Preisverleihung nach Bochum, wegen besonders guten Leistungen, eingeladen worden. Hannah Heinrich belegte sogar landesweit den 66. Platz.

Doch auch ein Schüler der Sekundarstufe 2 konnte in einem anderen Wettbewerb mit seinen Leistungen überzeugen. Johannes Lohmeyer qualifizierte sich jüngst mit 582 weiteren Schülern für die zweite Runde der internationalen Biologie-Olympiade, die bundesweit vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik in Kiel ausgeschrieben wird. Insgesamt gab es hier 1409 Teilnehmer. Nächstes Jahr findet der Schülerwettbewerb „bio-logisch“ wieder statt. Dann unter dem Motto „Alles im grünen Bereich“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert