Betonplatten auf Gleise gelegt

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Unbekannte haben in Eschweiler Bergrath Betonplatten auf die Gleise gelegt. Dadurch wurde eine Regionalbahn im Unterbau beschädigt.

Die Polizei warnt Jugendliche eindringlich vor solchen Aktionen und bittet Bahngäste um Vorsicht. Durch solche Betonplatten könnten umher fliegende Steine oder Zugteile Menschen verletzten und im schlimmsten Fall töten. Die Gesteinssplitter wirken laut Polizei beim Überfahren des Zuges wie Geschosse einer Pistole.

Auch einen Tag vor dem Vorfall spielten Kinder in Eschweiler Bergrath mit Steinen an den Gleisen, welches durch einen Passanten beobachtet und an die Bundespolizei weitergemeldet wurde. Die eingesetzten Beamten konnten vor Ort schnell die Kinder aus dem Gefahrenbereich entfernen, so dass Schlimmeres verhindert wurde. Das alleinige Spielen im Gleisbereich stellt an sich schon eine große Gefahr dar. Denn annähernde Züge werden oftmals erst zu spät wahrgenommen oder die Sogwirkung des Zuges beim Vorbeifahren wird unterschätzt.

Strafrechtlich gesehen ist das Auflegen von Betonplatten oder Steinen auf die Schienen ein gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr und wird mit Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahre bestraft.

Fragen beantwortet die Bundespolizei unter 02462/9925-0.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert