Berufswünsche der Kleinen: Polizist und Star

Von: lip
Letzte Aktualisierung:
oster_ferienspiele_bu
Teamgeist war gefordert, als die Kinder der Eduard-Mörike-Schule ihre Mosaike gestalteten. Foto: Lisa Peters

Eschweiler. Die Kinder der offenen Ganztagsschule und des Kids Klubs an der Eduard-Mörike-Straße haben viel vor in den Osterferien. Unter der Trägerschaft des Kinderschutzbundes kommen sie auf spielerische Weise mit der Berufswelt in Kontakt.

Computerspiele und Fernsehen sind nicht ihr Ding in den freien Tagen - trotz der Ferien tobt das Leben in der Katholischen Grundschule Eduard-Mörike-Schule. Unter dem Motto „Berufe praktisch erleben” erfahren die „Kleinen” in der offenen Ganztagsschule und des Kids Klub die unterschiedlichsten Berufe der „Großen” hautnah.

Das Erzieher-Team Sebastian Kostalka, Petra Metzen, Jennifer Franken und Rebekka Knabel sowie die Sozialpädagogin Rebekka Mertens und die pädagogische Betreuerin Elvira Erhard setzen sich intensiv mit den Kleinen auseinander.

Verstärkung bekommen sie von den Praktikanten Sebastian Breuer und Andrea Endrik. Victoria Pelzer sorgt in der Küche für das leibliche Wohl der Kinder - schließlich braucht jeder , der so viel arbeitet, bastelt und erlebt, auch ordentlich was zum Essen.

Erst einmal sollen den Kindern ihre Träume, Wünsche und Ideen bewusst werden, und dann sollen sie auch lernen, diese zu äußern. Gar nicht so leicht, diese Anforderung, der sicher auch nicht jeder Erwachsene gerecht wird, zu erfüllen.

Allerdings soll dieser Lernprozess in einem fröhlichen Rahmen stattfinden: „Spaß am eigenen Tun” wollen die Betreuer den Kindern ebenso vermitteln wie Wissen und Möglichkeiten, Kreativität auszuleben. Sie sollen mit unterschiedlichen Materialien arbeiten und dabei Teamfähigkeit ausbilden.

Das breite Programm lebt auch von der Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachleuten eines Berufszweigs. So kooperieren die Veranstalter der Ferienbetreuung mit Fliesenleger Leo Karhausen, mit der Feuerwehrwache am Floriansweg, der VABW in Alsdorf und Auto Gerhards.

Bunte Bilder schmücken den Klassenraum, Polizisten sind darauf zu sehen und auch Fußbälle. Die Kinder haben ihre Berufswünsche mit Farben und Pinseln aufs Papier gebracht.

„Polizist”, ruft Soufiane (7 Jahre alt). Der geradezu klassische Berufswunsch ist auch bei den Kindern der Eduard-Mörike-Schule beliebt, da ist Soufiane nicht allein.

Auch Yekta (8) will später einmal Polizistin werden. Ein relativ neuer Berufswunsch ist aber ebenso vertreten: Einmal „Star” zu sein, davon träumt zum Beispiel Kimberly (8).

Den ersten Kontakt mit einem Fachmann hatten die Kinder schon: Mit Fliesenleger Leo Karhausen gestalteten sie Mosaike, fast so groß wie sie selbst.

Über die Ostertage haben die Kinder dann erst einmal frei, bevor es munter weitergeht. Auf dem Plan stehen nämlich noch viele andere Aktivitäten.

Zum Beispiel ein Ausflug zu der Kfz-Werkstatt Auto Gerhards, auch Friseurinnen werden die Kinder besuchen. Für viele wird der Besuch der Feuerwehrwache am Floriansweg etwas Besonderes sein.

Die Ferienbetreuung wird schon seit einigen Jahren vom Kinderschutzbund angeboten. Die Zahl der teilnehmenden Kinder differiert dabei.

„Es ist wirklich von Ferien zu Ferien unterschiedlich, aber es ist eine Resonanz nach oben”, so Erzieherin Franken. Sie freut sich über die Annahme des Angebotes seitens der Eltern und Kinder.

„Da die Eltern sich aussuchen können, wann die Kinder kommen”, sei die Ferienbetreuung bei allen auch so beliebt, eine flexible Ferienplanung ist so möglich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert