Berufskolleg: Studierwillige auf dem Weg zur Hochschule unterstützen

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
bke
Es geht bergauf: das neue Logo des Berufskollegs Eschweiler

Eschweiler. Das Berufskolleg Eschweiler ist die größte Schule der Städteregion Aachen. Doch was bietet diese Einrichtung eigentlich an? „Zum Beispiel in den Bereichen Wirtschaft und Technik einen schnellen und effizienten Weg zum Fachabitur, also der Fachhochschulreife. Und dies bereits mit einem beruflichen Unterbau“, erklärt Beratungslehrer Hans Clermont.

´Denn: Der Besuch der Höheren Handelsschule sieht ein vier- bis sechsmonatiges Berufspraktikum vor, dass die Schüler in den Sommerferien vor Beginn der Höheren Handelsschule, den weiteren Ferienzeiten sowie in den Zeiträumen nach schriftlichen Prüfungen absolvieren können. „Wer diesen Weg geht, kommt schneller in ein Studium an einer FH als jeder andere“, betont Peter Haepp, Bildungsgangleiter der Höheren Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung.

Und: „Die Zahl der Schüler, die diesen Weg gehen, nimmt zu. Es ist ein Zuwachs an Studierwilligen zu registrieren“, hat Hans Clermont festgestellt. Schließlich sei ein abgeschlossenes Studium an einer Fachhochschule in zahlreichen Betrieben hoch anerkannt. „Eben weil ein solches Studium, ähnlich wie der Unterricht bei uns, vor allem praxisbezogen ist“, begründet der Studiendirektor. Doch auch ohne Studium sei mit dem Fach-abitur zum Beispiel eine Beamtenlaufbahn im Gehobenen Dienst möglich.

Voraussetzung, die Höhere Handelsschule an einem Berufskolleg besuchen zu können, ist die Fachoberschulreife (Mittlere Reife) oder die Versetzung nach Klasse neun in eine gymnasiale Oberstufe. Eine echte Konkurrenz zu den Gymnasien sieht Peter Haepp nicht: „Wir haben eine komplett andere Ausrichtung und decken ein vollkommen unterschiedliches Interessenspektrum ab.“

Für interessierte Schüler und Eltern bieten die Verantwortlichen des Berufskollegs Eschweiler am Mittwoch, 23. Januar, ab 19 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Thema „Weg zum Fachabitur in den Bereichen Wirtschaft und Technik“ im pädagogischen Zentrum (August-Thyssen-Straße 15) an. „Beratung tut in diesem Alter Not“, unterstreicht Hans Clermont. Dies betrifft natürlich nicht nur angehende Fachabiturienten.

„In vielen Teilbereichen beschäftigen sich die Lehrer des Berufskollegs Eschweiler in den beruflichen Grundrichtungen Wirtschaft, Technik sowie Gesundheit und Soziales mit Schülern, die bisher noch nicht über die Fachoberschulreife, also die Mittlere Reife, verfügen“, unterstreicht Hans Clermont. Wer die zahlreichen Bildungsgänge des BKE näher kennenlernen möchte, hat dazu am Samstag, 2. Februar, zwischen 9 und 13 Uhr beim Informations- und Anmeldungstag Gelegenheit. Dann steht neben Schulleiter Thomas Gurdon und zahlreichen weiteren Verantwortlichen mit Michael Joußen auch der Bildungsgangleiter der Höheren Berufsfachschule für Technik für Fragen zur Verfügung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert