Eschweiler - Berger Preußen fegen Laurenzberg aus der Halle

Berger Preußen fegen Laurenzberg aus der Halle

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
9675572.jpg
Zehn erzielte Tore in drei Spielen bescherten ihnen den Stadtmeistertitel: Die D-Junioren des SV Falke Bergrath gaben ihren fünf Konkurrenten das Nachsehen.
9675577.jpg
Vier Spiele, vier Siege, 20 Tore: Die Mannschaft des SC Berger Preuß dominierte das A-Jugendturnier in der Berufskolleg-Halle. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Falke Bergrath und SC Berger Preuß heißen die Sieger des zweiten Turniertags der 15. Jugend-Hallenstadtmeisterschaften! Am Sonntagvormittag setzten sich zunächst die D-Junioren von Falke Bergrath im Finale mit 3:1 gegen die Sportfreunde Hehlrath durch und taten es damit ihren Vereinskameraden der F-Jugend, die einen Tag zuvor erfolgreich gewesen waren, gleich.

Der Nachmittag gehörte dann der A-Jugend des SC Berger Preuß, die sich mit vier Siegen und 20:3 Toren den Stadtmeistertitel sicherte und dabei die Sportfreunde Hehlrath und Falke Bergrath auf die Plätze zwei und drei verwies.

In zwei Dreiergruppen kämpften die Nachwuchskicker beim D-Jugendturnier in der Halle des Berufskollegs um den Einzug in das Finale. Zum Auftakt besiegte Rhenania Eschweiler den SC Berger Preuß mit 2:1, doch nach der anschließenden 0:4-Niederlage gegen die Sportfreunde Hehlrath musste das Team von der Pumpe die Endspielhoffnungen aufgeben. Im abschließenden Spiel der Gruppe A hätte den Sportfreunden nun gegen die Berger Preußen selbst eine Niederlage mit zwei Toren Unterschied gereicht, um die Vorrunde auf Rang eins abzuschließen. Zwar taten sich die Hehlrather gegen die tapfer kämpfenden Preußen schwer, doch das torlose Unentschieden genügte vollends.

Das erste Spiel der Gruppe B wurde aus der Sicht der Spieler des SCB Laurenzberg, der diesmal als Ausrichter der Stadtmeisterschaften fungiert, eine reine Verteidigungsschlacht. Nachbar Germania Dürwiß rannte pausenlos an, scheiterte jedoch in erster Linie an SCB-Torhüter Milos Salindria, der mit tatkräftiger Unterstützung seiner Vorderleute sein Tor sauber hielt und das torlose Remis sicherte.

Auch vor der Partie gegen Falke Bergrath hatten die jungen Germanen offenbar kein Zielwasser getrunken, denn im zweiten Turnierspiel schien das gegnerische Tor erneut vernagelt zu sein. Ganz anders agierten die Falken, die zwei Chancen konsequent nutzten und mit dem 2:0-Sieg drei Zähler einfuhren, um anschließend Gastgeber SCB mit 5:0 eindeutig in die Schranken zu weisen und somit die Finalqualifikation unter Dach und Fach zu bringen.

Mit großem Selbstbewusstsein gingen die Falken in das Endspiel gegen Hehlrath. Zu Recht, wie sich bald zeigte: Christian Lütter schloss einen in der eigenen Spielhälfte gestarteten Alleingang mit dem 1:0-Führungstreffer ab. Jeshua Schmitz gab den Sportfreunden per Schuss aus der Drehung heraus das Nachsehen, bevor Mats Feiertag das entscheidende 3:0 markierte. Die Hehlrather gaben jedoch bis zum Schlusspfiff nicht auf und erzielten kurz vor dem Endsignal den verdienten Ehrentreffer zum 1:3-Endstand.

Zuvor hatten die Germanen ihre Torflaute im kleinen Finale überwunden und gegen Rhenania Eschweiler mit 4:0 gewonnen. Der SC Berger Preuß beendete das Turnier nach einem 1:0-Erfolg über Laurenzberg auf Rang fünf. Ralf Platzke freute sich als Leiter der Bergrather Geschäftsstelle des Sponsors Sparkasse besonders, „seinen“ Falken den Sieger- und den Wanderpokal überreichen zu dürfen.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ ermittelten dann fünf A-Jugendmannschaften ihren Champion. Nach den ersten vier Turnierspielen schien sich ein Dreikampf zwischen den Sportfreunden Hehlrath, dem SC Berger Preuß und Falke Bergrath abzuzeichnen, während der SCB Laurenzberg und Rhenania Eschweiler für den Turniersieg bereits nicht mehr in Frage kamen.

Die Sportfreunde lagen nach Erfolgen über den SCB (5:1) und die Rhenania (5:2) an der Spitze, gefolgt vom Berger Preuß (6:1 gegen die Rhenania) sowie den Falken (6:4 gegen Laurenzberg). Partie Nummer fünf brachte die erste Begegnung zwischen zwei Teams des Führungstrios. Dabei gelang es den Berger Preußen, einen 0:1-Rückstand gegen Falke Bergrath noch in einen 2:1-Erfolg zu verwandeln und mit nun sechs Zählern aus zwei Spielen mit den Hehlrathern gleichzuziehen.

Im direkten Duell dieser beiden Mannschaften lief dann alles zu Gunsten der Preußen, die den Torreigen bereits nach wenigen Sekunden eröffneten und wenig später zum 2:0 nachlegten. Anschließend überließen die SC-Akteure den Sportfreunden scheinbar die Initiative, die Hehlrather zeigten aber vor allem im Abschluss zu wenig Konsequenz. Auf der anderen Seite nutzten die Preußen ihre Freiräume und erhöhten per Doppelschlag auf 4:0.

Die Entscheidung war längst gefallen, die Treffer zum 5:0 sowie der Ehrentreffer zum 1:5 waren nur noch Ergebniskosmetik. Nun ließen sich die Berger Preußen nicht mehr aufhalten. Durch einen 7:0-Kantersieg über den SCB Laurenzberg beseitigten sie im vorletzten Turnierspiel endgültig die letzten Zweifel am Gewinn des Stadtmeistertitels.

Im „Endspiel“ um Platz zwei zwischen Hehlrath und Bergrath drehten die Sportfreunde einen 2:3-Rückstand in einen 5:3-Sieg um und sicherten ihrem Verein den zweiten „Vize“-Titel des Tages. Sparkassen-Mitarbeiterin Renate Jansen war es vorbehalten, die Pokale zu überreichen.

Mit dem Abschluss des A-Jugendturniers, dessen Spiele die Schiedsrichter Marcel Ijaz (VfL 08 Vichttal) und Christian Schultheis (SV Eilendorf) gut leiteten, endete die erste Hälfte der Turnierserie. Am kommenden Wochenende ermitteln die Bambini und B-Junioren (jeweils Samstag) sowie die E- und C-Jugendlichen (Sonntag) ihre Stadtmeister.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert