Benefizkonzert: Damit krebskranke Kinder wieder hoffen können

Von: anka
Letzte Aktualisierung:
Für den guten Zweck: Auf der
Für den guten Zweck: Auf der Bühne in der Kinzweiler Festhalle gaben zahlreiche Musiker ein Stelldichein, um krebskranken Kindern mit ihren Auftritten zu helfen. Foto: Anne Karduck

Eschweiler. Musik aller Variationen und Richtungen, namhafte Künstler und Bands aus der Indestadt und der weiteren Umgebung sowie Stimmung vom Allerfeinsten: Wer jetzt zu Besuch in der Kinzweiler Festhalle war, wurde mit musikalischen Leckerbissen und einem tollen Programm belohnt - und das alles für einen guten Zweck.

Denn Emil Schwenke, Gitarrist bei den Inderebellen, hatte mit seiner Lebensgefährtin Heike Henn erstmalig eine Benefizveranstaltung zugunsten des Fördervereins Krebskranke Kinder Aachen e.V. initiiert und damit Künstler auf die Bühne geholt, die sich gerne dazu bereit erklärten, ehrenamtlich auf dem Benefizkonzert aufzutreten.

„Da in unserem näheren Umfeld Bekannte an Krebs erkrankt sind, war es uns ein Anliegen, krebskranken Menschen zu helfen”, berichtete Heike Henn, Organisatorin der Veranstaltung, wie die Idee des Projekts entstanden ist. „Durch Recherche sind wir dann an den Förderverein Krebskranke Kinder Aachen e.V. herangetreten, dem wir durch die Eintrittsgelder unter die Arme greifen wollen.”

Dabei geht es dem Förderverein weniger um die medizinische Versorgung der erkrankten Kinder als um die Unterstützung und Begleitung der Eltern und Kinder. Bürgermeister Rudi Bertram erklärte sich auch direkt dazu bereit, die Schirmherrschaft des Konzerts zu übernehmen und gemeinsam mit den Initiatoren und Gästen einen unvergesslichen Abend zu verbringen.

Diesen läutete die Kölner Band „Old Eagles” ein, die mit ihren Countrysong gleich zu Beginn mächtig einheizte, bevor die Solosängerin Janine Thomas zum Mikro griff. Schlagersänger Michael Frei aus Jülich begeisterte anschließend mit bekannten Songs, so dass es für die Eschweiler Coverband „Abbeylane” ein Leichtes war, mit aktuellen Hits das Stimmungsbarometer weiter in die Höhe schnellen zu lassen.

„Tobi, die Partyrakete” sowie Timo Frank komplettierten die Riege der Künstler ebenso wie anschließend der Stolberger Peter Andree. Selbstverständlich stimmten auch die Inderebellen ihre Lieder an und bewiesen mit ihrem fulminanten Auftritt, dass ihnen diese Benefizveranstaltung eine echte Herzensangelegenheit war.

Mit einer Feuershow der besonderen Art setzte Max Maree aus Essen den Schlussakkord unter das Konzert, bei dem die Gäste abschließend noch mit tollen Preisen aus der Tombola verwöhnt wurden.

„Durch Mundpropaganda sind die Kontakte zu den vielen auftretenden Musikern entstanden”, verriet Heike Henn. „Wir hatten so viele Anfragen von Künstlern, dass wir gar nicht allen zusagen konnten.”

Und so glücklich die Organisatoren und Gäste die erkrankten Kinder mit ihren Spenden sicherlich machen werden, so gelungen war auch das Benefizkonzert. Einem zweiten dürfte damit im nächsten Jahr eigentlich nichts mehr im Wege stehen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert