Beim SV Nothberg fallen die Kacheln von den Wänden

Von: -ph-
Letzte Aktualisierung:
svnothbu
Die vielen Kinder und Jugendlichen fühlen sich nicht mehr wohl bei den vielen Unzugänglichkeiten in ihrem ehemals schmucken Vereinsheim. Foto: Peter Hartmann

Eschweiler. Die Verantwortlichen des SV Nothberg hadern mit ihrem Schicksal. Das 40 Jahre alte Vereinsheim mit Umkleiden genügt heutigen Ansprüchen nicht mehr. „Was sich den fast 200 Mitgliedern - vor allem den vielen Jugendlichen bietet - ist nicht mehr mit anzusehen”, sagt der Vorsitzende Heinz Hahn.

Die Kacheln im Duschraum fallen von den Wänden, von dem am Boden liegenden desolaten Belag ganz zu schweigen.

Zwar sei ein Antrag an die Stadt gestellt worden. Aber von dort höre man nichts, verdeutlicht Hahn. Dabei sei der Bau eines neuen Vereinsheimes dringend vonnöten. Die gefährlichen Stolperfallen seien gefährlich für die nackten Füße. Im Waschraum haben die Becken keinen Halt mehr. Pilzbeläge an den Kacheln und Stockflecken seien nicht mehr zu beseitigen.

Die Umkleideräume seien viel zu klein. Oft müssen sich vor allem die Kinder und Jugendlichen auf dem Flur umziehen. Der Boden in den Räumen senke sich in den Räumen bedenklich, so die weiteren Beschwerden der Verantwortlichen des SV Nothberg. Die elektrische Heizung funktioniere nicht richtig.

Die Spielwäsche müsse man zum Trocknen über die Heizungsrohre legen. Außerdem gebe es keinen Versammlungsraum, und außen rund ums alte Heim, lägen Stromleitungen blank; was das bei Regenfällen an Gefahr mit sich bringe, vermochten die Verantwortlichen um Heinz Hahn nicht laut auszusprechen. Zudem habe der Schiedsrichter keinen eigenen Raum.

Zwecktaugliches Gebäude

Bei den Fußballern des SV Nothberg wünscht man sich nun ganz einfach ein zwecktaugliches Heim, ohne jeden Prunk. Etliche Handwerker stehen parat, um in Sachen Elektro- und Fliesenarbeiten oder bei der Dämmung ehrenamtlich mitzuarbeiten. Jetzt warten alle nur noch auf grünes Licht seitens der Stadt, damit die Mitglieder des SV Nothberg aus der Wartehaltung aufspringen können, um mitzumachen beim Bau des dringend benötigten Vereinsheimes.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert