Beim Indeland-Radsporttag bekommen Fans einiges geboten

Letzte Aktualisierung:
Strahlende Sieger auf dem Trep
Strahlende Sieger auf dem Treppchen: Nach 85 Runden siegte im Sprint André Greipel vom Team „Omega Pharma-Lotto” vor Andreas Stauff (Team Quickstep Cycling) und Lokalmatador Matthias Bertling.

Eschweiler. Radsport ist eine runde Sache. Und ein attraktiver Sport - auch fürs Publikum. Das spricht sich herum. Und so säumten beim Radrennen am Sonntagabend deutlich mehr Zuschauer die Strecke als noch im Vorjahr. Und die bekamen einiges geboten.

Als aktivster Fahrer des Hauptrennens wurde am Sonntagabend beim 3. Indeland-Radsporttag in Eschweiler der australische Radprofi Luke Roberts geehrt. Roberts hatte ab Runde 60 angegriffen und alleine einen Vorsprung von 20 Sekunden herausgefahren. Der Bahnrad-Olympiasieger und Mannschaftsweltmeister, der jetzt für das Team Saxo Bank/SunGard fährt, wohnt in der Region. Bei der Ehrung kam auch sein Töchterchen mit aufs Podium.

Mit aufs Treppchen nahm auch André Greipel seine beiden Töchter zur Siegerehrung in der Abenddämmerung. Nach zehn Stunden „Radsport pur vom Feinsten” (so Wettkampf-Sprecher Udo Baehrens) ehrten Vertreter der Sponsoren die Erstplatzierten des Hauptrennens. Es siegte nach 80,75 Kilometern (85 Runden) im Sprint André Greipel vom Team „Omega Pharma-Lotto”, der seine beiden Töchter mit aufs Siegerpodest holte. Platz 2 belegte Andreas Stauff (Team Quickstep Cycling). Matthias Bertling als Lokalmatador schoss als Dritter über die Ziellinie - er tritt für das Stolberger Team Eddy-Merckx-Indeland in die Pedale.

Hoch zufriedeen ist auch Mit-Organisator Rüdiger Systermans. „Mehr Zuschauer als je zuvor, Tour-de-France-Teilnehmer, die auf unseren Anruf hin kommen - einfach klasse!” Der 4. Indeland-Radsporttag ist bereits beschlossene Sache. Aber auch das ganze Jahr über will Systermans ab sofort die Begeisterung fürs Radfahren in Eschweiler hochhalten: Gemeinsam mit der ESG will der Eddy-Merckx-Indeland-Manager vor allem für Kinder regelmäßige Radfahrangebote schaffen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert