Beim Handball-Nachwuchs der ESG platzt endlich der Knoten

Letzte Aktualisierung:
6914429.jpg
Mit Aktionen wie dieser sicherte sich die C-Jugend von ESG Handball den ersten Sieg in dieser Saison. Foto: privat

Eschweiler. Einen erfolgreichen Spieltag erlebten die Jugendteams von ESG Handball: Die C-Junioren feierten den ersten Saisonsieg. Gegen den Tabellenletzten Nümbrecht – das Hinspiel in Nümbrecht endete unentschieden– stand am Ende ein viel umjubeltes 20:16 für die Heimmannschaft auf der Anzeigetafel.

In Bestbesetzung startete die ESG in die Rückrunde. Zu Beginn verlief die Partie bis zum Spielstand von 6:5 für die ESG ausgeglichen. Danach fiel bereits die Vorentscheidung: Eschweiler konnte sich aufgrund einer guten Abwehrarbeit und dem konsequenten Ausnutzen schön herausgespielter Torchancen auf 12:5 absetzen. Nümbrecht konnte vor der Pause noch auf 13:8 verkürzen.

In der zweiten Halbzeit verwalteten die Indestädter das Ergebnis erfolgreich. Nümbrecht konnte nie auf weniger als drei Tore verkürzen. Hervorzuheben aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung sind David Wild, der sein erstes Spiel nach einer schweren Schulterverletzung im vergangenen Sommer bestritt, sowie Torwart Daniel Weber, der insgesamt fünf Siebenmeter entschärfte.

Am kommenden Wochenende steht das Auswärtsspiel beim Lokalrivalen BTB Aachen an. Die Trainer Tim Offermanns und Michael Weber erhoffen sich nach dem ersten Sieg, dass die Mannschaft genügend Selbstvertrauen getankt hat, um vielleicht etwas Zählbares aus Aachen mitzubringen.

Es spielten und trafen: Tor: Daniel Weber und Robin Schroif, David Wild (4), Lars Kembügler (4), Maxi Thomé (4), Lars Berretz (3), Jonas Boese (2), Simon Kaever (1), Nils Meyer (1), Joel Kreder (1), Sven Lützeler, Tom Müllejans, Luca Bolz

Ohne Chance

Im ersten Handballspiel des Jahres gewann auch die D1-Jugend der ESG: Tabellennachbar HSG Merkstein war beim 19:13 (9:7) am Schluss ohne Chance.

Die ersten beiden Treffer der Begegnung gelangen der ESG, doch Merkstein blieb auf Tuchfühlung und konnte nach zehn Minuten ausgleichen. Bis zur Halbzeit konnte Eschweiler wieder zwei Tore vorlegen zum Spielstand von 9:7.

Nach dem Pausentee kam die ESG wie schon zum Ende der ersten Halbzeit immer besser mit der offensiven Abwehr der Merksteiner zurecht. Zudem wurde in der Abwehr sehr gut gearbeitet, sodass die Indestädter ihren Vorsprung langsam aber kontinuierlich ausbauen konnten. Über 16:12 gewann die ESG das Spiel am Ende ungefährdet mit 19:13.

Die Mannschaft liegt nun vier Punkte hinter dem Tabellenführer und nur zwei Punkte hinter dem Zweitplatzierten.

Es spielten: Tor: Tim Hackenbroich/Jakob Schäfer; Feld: Felix Graaf (4), Jerome Aretz (5), Leon Weber (9/1), Peter Winden, Nick Faber (1), Florian Bonschke, Jens Kellenter, Jonas Jungbluth, Niclas Neander, Felix Schlösser

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert