Eschweiler - Bei Germania Dürwiß geht es nur um den Klassenerhalt

Bei Germania Dürwiß geht es nur um den Klassenerhalt

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
15276312.jpg
Hochmotiviert: Mit einer jungen Mannschaft, die in der Kreisliga C Fuß fassen möchte, geht Germania Dürwiß in die Spielzeit. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Nach fünf Abstiegen in Folge, die den Absturz von der Mittelrheinliga bis in die Kreisliga C bedeuteten, beendete Germania Dürwiß die zurückliegende Spielzeit auf dem neunten Platz der C-Liga. Auch in der gerade begonnenen Saison dürfte das einzige Ziel „Klassenerhalt“ lauten.

Denn nach den ersten beiden Meisterschaftsspielen warten die Germanen noch auf den ersten Punktgewinn. Dem 1:4 beim VfR Venwegen zum Auftakt folgte ein knappes 0:1 auf eigenem Platz gegen B-Liga-Absteiger Eschweiler FV. Eine Niederlage, die vielleicht sogar ein wenig Hoffnung in Richtung der kommenden Wochen keimen lässt, denn während der Stadtmeisterschaft Anfang August unterlagen die Germanen dem gleichen Gegner in einer Partie über 60 Minuten chancenlos mit 0:6.

Ein Hinweis, dass die äußerst junge Mannschaft in der Zwischenzeit Fortschritte gemacht hat. An den beiden nächsten Wochenenden kommt es nun zu zwei weiteren Derbys mit wohl bereits richtungsweisendem Charakter: Zunächst steht das Gastspiel bei Vorjahres-Aufsteiger SV St. Jöris II, der die ersten drei Zähler bereits am ersten Spieltag seines zweiten C-Liga-Jahres einfahren konnte, auf dem Programm.

Am übernächsten Sonntag ist dann mit Falke Bergrath eine Mannschaft im Sportpark am See zu Gast, die ambitioniert in die Saison ging, nach zwei Spieltagen jedoch lediglich einen Punkt auf der Haben-Seite verbuchen kann. In diesen Partien sollte für die Germania etwas zählbares herausspringen, damit der Anschluss an das Mittelfeld nicht schon während der Startphase der Saison verloren geht.

Kader und Betreuerteam

Tor: Marc Werner Meyer; Abwehr: Talip Akpinar, Edgar Bueya-Mvioki, Hakan Güven, Gabriel Heinrichs, Noah Heinrichs, Kennerth Mijero Nkomadu, Bayram Ali Polat, Tim Trautmann; Mittelfeld: Mustafa Aydin, Youssef El Majdoub, Patrick Gendasch, Marcel Hahn, Marco Jumpertz, Elie Kishake, Deo Gracias Mpongo, George Ohayiwola, Shkelzen Osmani, Mahir Sari, Niklas Schippers, Richard Weber; Angriff: Jipsy Pedro, Ioan Pop.

Zugänge: Marco Jumpertz (Eschweiler FV), Bayram Ali Polat (GW Mausbach), Hakan Güven (SG Stolberg), Deo Gracias Mpongo (SV Rott).

Abgänge: Roussel Akawako (SC Kellersberg), Enes Köse, Justin Hogen, Uwe Alexander Corsten (alle Eisenbahner SV Aachen), Yasar Tas (SG Stolberg), Steffen Förster, Sven Plum, Simon Becker (alle unbekannt).

Trainer: Manfred Heinrichs und Jürgen Krume; Teammanager: Dario Pedro; Masseur: Maik Nessig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert