Befreundete Vereine zeigen ihre Verbundenheit

Von: zsa
Letzte Aktualisierung:
10279060.jpg
Das Festkomitee des Spielmannszugs Grün-Weiß Lohn strahlte beim Vorbeimarsch sicherlich wegen der vielen Zuschauer und des guten Wetters. Foto: Sandra Ziemons

Eschweiler-Neu-Lohn. Mit einem Festwochenende unter Schirmherrschaft von Dr. Heinz Jansen zelebrierte der Spielmannszug Grün-Weiß Lohn sein 90-jähriges Bestehen. Vom Festkommers über einen Partyabend mit der Coverband „Heartbeat“ bis zu einem Festzug mit beinahe 400 Teilnehmern und sehr vielen Zuschauern:

Die Spielmannsleute boten ein Programm, das keine Wünsche offen ließ. Viele befreundete Vereine unterstützten sie dabei und zeigten ihre Verbundenheit.

Es war ein Bild, wie man es wohl nicht nur in Eschweiler eher selten sieht: Über 20 Vereine und insgesamt fast 400 Teilnehmer trugen zum wunderschönen Festzug zu Ehren des Spielmannszugs Grün-Weiß Lohn am Sonntagnachmittag bei. Aus Eschweiler waren das Trommler- und Pfeiferkorps Röhe, die Stoppelhusaren St. Jöris, das Trommler- und Pfeifercorps Kinz-weiler, der Spielmannszug Blau-Weiß Röthgen, der Spielmannszug Grün-Weiß Eschweiler, der Spielmannszug Hehlrath und die Spielfreunde Schwarz-Rot mit dabei.

Über die Stadtgrenzen hinaus

Außerdem begleiteten die befreundeten KGs Kirchspiel Lohn und Eschweiler Scharwache sowie die St.-Sebastianus-/St.-Josef-Schützenbruderschaft Lohn und der Feuerwehr-Löschzug Neu-Lohn den Festzug. Auch über die Stadtgrenzen hinaus hat der Spielmannszug Grün-Weiß Lohn viele Freunde und so kamen das Tambourkorps Rosellerheide aus Neuss, das Bundesschützen-Musikkorps Kleinenbroich aus Kaarst, der Mai-Club Barmen, der Spielmannszug Grün-Weiß Fronhoven-Langendorf, die Maigesellschaft Koslar-Engelsdorf, der Musikverein Rheinklänge Gey, das Trommler- und Pfeiferkorps Blau-Weiß Lamersdorf, der Jägerszug Jongens vom Schlachhoff, die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Aldenhoven, das Trommlercorps Dürboslar und die Blasmusikanten Gressenich. Alle Zugteilnehmer bekamen besonders für die Parade an der Pfarrkirche St. Silvester viel Applaus von den hunderten Zuschauern am Straßenrand.

Begonnen hatte die Feier mit dem Kommers und dem Großen Zapfenstreich am Freitagabend. Bereits hier begrüßte der Spielmannzug Grün-Weiß Lohn hunderte Gäste am Straßenrand und im Festzelt. Musikalisch wurden die Spielmannsleute dabei vom Musikcorps Braunsrath unterstützt.

Tanzen bis in die Nacht

Am Samstag zogen die Musiker zuerst durch den Ort und machten dann an drei Stationen Halt, die vom Festkomitee, vom geschäftsführenden Vorstand und von Ehrenmitgliedern des Spielmannszugs Grün-Weiß Lohn besetzt waren. Begleitet wurden die Spielmannsleute hierbei vom Trommler- und Pfeifercorps Kinzweiler, vom Spielmannszug Fronhoven-Langendorf und vom Musikcorps Würm. Am Abend ehrte der Spielmannszug Grün-Weiß Lohn noch zahlreiche Mitglieder, die ebenfalls in diesem Jahr besondere Jubiläen feiern. Außerdem wurde bis in die Nacht zur Musik der Coverband „Heartbeat“ getanzt, die selbst auch die tolle Stimmung im Lohner Festzelt genoss. „Es war ein schöner Tanzabend“, sagte dazu auch der 1. Korpsführer Thomas Graff.

Der 40. Kirchweihetag

Am Sonntag stand dann als Erstes ein Festgottesdienst an. Dieser wurde von Pfarrer Norbert Crampen zelebriert und war zum einen für die Lebenden und Verstorbenen des Spielmannszugs Grün-Weiß Lohn. Zum anderen fiel der 40. Kirchweihetag der Pfarrkirche St. Silvester auf denselben Tag. Das Festwochenende wurde dann mit dem umfangreichen Festumzug und einem anschließenden Konzert des Bundesschützen-Musikkorps Kleinenbroich im Festzelt abgerundet. Außerdem wurden die Sieger des Marschierwettstreits unter allen Festumzugsteilnehmern geehrt. Bei diesem Wettstreit, den der Spielmannszug Grün-Weiß Lohn ausgerufen hatte, wurden der Korpsführer, der Festzug und der Vorbeimarsch während des Festumzugs bewertet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert