Eschweiler - Bauen in St. Jöris: Stadt will das Neubaugebiet wechseln

Bauen in St. Jöris: Stadt will das Neubaugebiet wechseln

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Auf einem anderen Acker als bisher geplant sollen am südöstlichen Ortsrand des Stadtteils St. Jöris Wohnhäuser gebaut werden. Dazu soll nun der Flächennutzungsplan der Stadt erneut geändert werden.

In der seit 2009 gültigen Fassung des Flächennutzungsplanes (FNP) sind neue Einfamilienhäuser auf einer Fläche südlich vom Georgsweg und östlich der Stichstraße Am Burgbusch vorgesehen. Jetzt wird umgeplant.

Dorfstruktur erhalten

Die neue Wohnbebauung soll nun auf einem 3,4 Hektar großen Grundstück hinten der ersten Häusern der Merzbrücker Straße entstehen. Dieser Acker grenzt übers Eck an das bisher vorgesehene Baugebiet, das nun wieder als Fläche für die Landwirtschaft in die Pläne eingezeichnet werden soll.

Die östlich angrenzende Obstwiese auf dem Gebiet des Golfplatzes soll wieder dem Golfplatzgelände zugeordnet werden. Also alles so wie vor der Änderung des Flächennutzungsplans von 2009 - nur dass jetzt ein Baugebiet entstehen soll, gleich rechts, wenn man von Merzbrück kommend in den Ort fährt.

3,4 Hektar Entwicklungsfläche bedeutet nicht - so beteuert die Stadtverwaltung - dass die gesamte Fläche in Straßen- und Bauland umgewandelt wird.

Die dörfliche Struktur soll erhalten werden. Deshalb ist vorgesehen, beim Bebauungsplan, der auf die Änderung des FNP folgt, in der Gesamtfläche auch Grünflächen, Versickerungsflächen und Flächen zur Ortsrandgestaltung vorzusehen. Die Bauflächenentwicklung solle „maßvoll und in einem ersten Schritt in einer Größenordnung von circa 25 Hauseinheiten” erfolgen.

Bürger sind gefragt

Zweck der Änderung soll es sein, für das Dorf langfristig Entwicklungsmöglichkeiten zu schaffen, damit bauwillige junge Leute nicht aus St. Jöris fortzuziehen gezwungen seien.

Der Planungsausschuss beschloss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig, die erneute Änderung des Flächennutzungsplanes auf den Weg zu bringen. Die Bürger sollen möglichst schnell an der Planung beteiligt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert