Eschweiler - Barbaraschüler reisen zu Projekttagen nach Reigate

Whatsapp Freisteller

Barbaraschüler reisen zu Projekttagen nach Reigate

Letzte Aktualisierung:
Auf Erkundungstour in London:
Auf Erkundungstour in London: Schülerinnen und Schüler der Barbaraschule Pumpe-Stich.

Eschweiler. Es war wieder - zum 6. Mal - soweit: 25 Schüler der Pumper Barbaraschule fuhren los, um ihre im März gewonnenen Freunde in ihrer Partnerschule, der Reigate Priory Junior School, zu besuchen.

Begleitet wurden sie von ihren Lehrerinnen Ute Peter, Barbara Breuer und Anika Ehrt sowie dem Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins, Hartmut Fröhlich.

Es sollten Tage der Begegnung und des Austauschs werden und es sollte auch gemeinsam gelernt werden. Das schon in Eschweiler begonnene Thema „Olympische Spiele” sollte in England fortgesetzt werden.

Am Abend des ersten Tages wurde die Gruppe in ihrer Unterkunft von der Vorsitzenden des dortigen Partnerschaftsvereins Janet Powell begrüßt und mit „chicken and chips” versorgt. Außerdem spendierte der Partnerschaftsverein Zugtickets für die Fahrt nach London.

Zwei Tage gingen die Kinder in die englische Schule, wo sie der Bürgermeister und der Schulleiter willkommen hießen. In gemischten Gruppen erarbeiteten sie dann mit ihren Freunden das Thema „paralympische Spiele”. Sie entwarfen Piktogramme zu den verschiedenen Disziplinen und bastelten Drachen, auf denen die Begriffe Mut, Energie, Inspiration, Ausdauer und Respekt leuchteten.

In den Nachmittagsstunden fanden „paralympische Spiele” im Freien statt. Ein besonderes „Highlight” war der Besuch des bekannten Radfahrers Simon Holt, der schon die Tour de France fuhr und nun in der Tour of Britain startet. Begleitet wurde er von seinem Team und einem launigen Maskottchen. Auch sein Fahrrad konnten die Kinder bewundern. Die Eschweiler Kinder konnten viel verstehen, war es doch die erste Gruppe, die schon seit der 1. Klasse Englischunterricht hat.

Ein weiterer Höhepunkt war die Fahrt nach London. London stehen ja zwei große Ereignisse bevor: Das 60. Kronjubiläum der Königin und die olympischen Spiele. Vom Bahnhof „London Bridge” gingen die Kinder entlang der Themse am Shakespeare Theater vorbei zum „London Eye”. Von der Fahrt waren alle beeindruckt - so groß hatten sie sich London nicht vorgestellt. Anschließend fuhren sie mit einem Boot zur „ Tower Bridge”. In der Schule wurden die Kinder auf einem Abschiedsfest mit BBQ und Disco verabschiedet - einige waren sehr traurig. Von den englischen Kindern bekamen sie zum Abschied und als Trost selbst bemalte Kuschelkissen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert