Eschweiler - Band „Heartbeat“ beschert beim Stadtfest kurzweiligen Abend

Band „Heartbeat“ beschert beim Stadtfest kurzweiligen Abend

Von: mah
Letzte Aktualisierung:
15343074.jpg
Ziel erreicht, mit Musik zu begeistern: Heartbeat mit den Sängern Maren Dudziak, Darija Rock und Patrick Witon (v.l.). Foto: Manuel Hauck

Eschweiler. „Heartbeat“ – das Herz klopfte im zweifachen Sinne, als die Coverband im Rahmen der Kinder- und Jugendtage des Stadtfestes ein dreistündiges Konzert spielte. Ungewiss waren die Wetteraussichten, da sich der Regen bis in den Nachmittag hinein nicht verziehen wollte.

Für ein musikalisches Open Air suboptimale Bedingungen, die die Herzen der Veranstalter und Künstler schneller schlagen lassen, doch bei herbstlichen Temperaturen konnten die Schau- und Hörwilligen schließlich in den Abendstunden mit trockenen Füßen die Aufführung von Heartbeat genießen.

Letztere nahmen das Publikum mit auf eine Reise durch verschiedene Genres und sorgten getreu ihrem Ziel, mit Musik zu begeistern zum zweiten Mal an diesem Tag – aber im positiven Sinne – dafür, dass der Puls höher schlug.

Im Jahr 2012 ins Leben gerufen und somit nun fünf Jahre im Geschäft, coverte das achtköpfige Ensemble querbeet diverse Musikrichtungen; Rock, Pop, Soul, Schlager und – das durfte in der Inde-stadt dann erneut nicht fehlen – den Karneval.

Das Sänger-Trio, bestehend aus Patrick Witon, Darija Rock und Maren Dudziak gab mit „September“, „Phänomen“ und „Millionen Lichter“ zunächst jeweils alleine eine Kostprobe auf die vielfältigen Facetten von Heartbeat.

Begleitet wurden die drei, die im Verlauf ihres Sets immer wieder alleine, aber mit Background-Vocals, im Duett oder als Trio sangen, von Mike Wimmer am Bass, Manuel Hermanns an den Drums, Niclas Plum an der Gitarre, Tim Schroif am Keyboard und zu guter Letzt von Martin Graff, der zwischen Percussion und Saxophon variierte.

Zur Bühne, die am unteren Marktplatz positioniert war, fanden nach und nach mehr Zuschauer, zählte die geschätzte Menge zur kurzen Verschnaufpause der Band nach rund 80 Minuten rund 200 Personen. Die ließen sich aber nicht davon abhalten, einen kurzweiligen Abend zu verbringen.

In zwei Hälften musizierte die Band Heartbeat also und ließ bei dem gesamten Repertoire kaum einen Wunsch offen, viele Geschmäcker wurden bedient. Deutsch- oder englischsprachig reiste die Band musikalisch durch die vergangenen Jahrzehnte bis zu aktuellsten Hits.

Altbewährtes und neuartige Hits wechselten sich ab und führten immer wieder dazu, dass die Künstler mit Applaus, Tanz und Jubelrufen belohnt wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert