Bald soll Glocke in Dürwiß wieder läuten

Von: fe
Letzte Aktualisierung:
5018359.jpg
Zurzeit ohne Glockengeläut: die Friedhofskapelle in Dürwiß. Jetzt soll geprüft werden, wie die Glocke wieder in Betrieb genommen werden kann. Foto: Friedhelm Ebbecke-Bückendorf

Eschweiler. Seit vielen Wochen ist die Glocke an der Friedhofskapelle in Dürwiß demontiert. Aus Gründen der Baustatik. Jetzt soll eine Lösung gefunden werden. Auch ein separater Glockenturm ist dabei im Gespräch.

Die Glocke der Kapelle in Dürwiß läutete früher zu Beginn jeder Trauerfeier und begleitete die Trauergemeinde zum Grab. Bei Begräbnissen von Nichtgläubigen findet häufig sogar die gesamte Trauerfeier in der Friedhofskapelle statt.Seit vielen Wochen allerdings ohne jedes Glockengeläut, denn diese Glocke wurde aus dem Glockenturm der Dürwisser Friedhofskapelle demontiert.

Ihre Aufhängung hatte zu statischen Problemen geführt, hieß es in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses im Eschweiler Rathaus. Die Kommunalpolitiker wollten dies nicht einfach so hinnehmen. Der CDU-Ortsverband Dürwiß hatte beantragt, das Geläut wieder herzustellen. Die SPD-Mehrheit im Rat unterstützt den Antrag.

Nachgedacht wird jetzt über den besten Weg, dass die Glocken wieder läuten können. Ist es finanziell günstiger, eine stärkere Aufhängung zu bauen? Oder ist ein separater Glockenturm neben dem Kapellengebäude die bessere Variante?

Die Stadtverwaltung soll das jetzt durchrechnen und dann möglichst bald dafür sorgen, dass am Friedhof in Dürwiß wieder eine Glocke läutet, wenn jemand dort beerdigt wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert