Autos als Hindernisse: Kritik von Bürgern gesammelt

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Regelmäßig führt der SPD-Ortsverein West Ortsbegehungen durch. Dazu sind alle Bürger eingeladen, ihre Anregungen und Wünsche an die Politiker weiterzugeben.

So konnte der Vorsitzende des Planungs-, Umwelt- und Bauausschusses, Peter Kendziora, auch zur Begehung des Bereiches Pumpe/Waldsiedlung der zahlreiche Bürger begrüßen, die ihrem Ärger Luft machen wollten.

Begonnen wurde an der Luisenstraße, wo die Anwohner sich über die parkenden Autos im unteren Bereich beschwerten. Sie behindern die Zufahrt zu ihren Garagen. Zu erheblichen Problemen kommt es an der Luisenstr./Stolberger Str., wo parkende Autos die Durchfahrt behindern.

Das gleiche Problem besteht im Bereich der Bushaltestelle Luisenstraße. Eine weitere Gefahrensituation findet sich im Eingangsbereich Luisenstraße/ Alte Rodung. Auch dort werden Autos im Kurvenbereich geparkt.

Das Baugebiet am Schlehdornweg wurde besichtigt und festgestellt, wie Innenbereiche sinnvoll genutzt werden können. Die Bürger übten Kritik und fragten nach, warum nur die Hälfte des Bürgersteiges erneuert wurde.

Auch bemängelten sie, dass die Stromkästen unansehnlich seien. Ein Versuch sie zu reinigen, brachte wenig Erfolg.

Weiter führte der Weg zum Hagedornweg. Dort bestehen weitere Bauwünsche auf angrenzenden Gartenterrains, die noch geklärt werden müssen.

In der Waldstraße machte ein Anwohner auf die Beschädigung des Gehweges aufmerksam. Endpunkt der Begehung war der Bereich des Fachmarktes am Fichtenweg.

Für die Anwohner ist nun die Nahversorgung durch die Ansiedlung der Fachmärkte gesichert. Negativ fiel das Gebäude auf dem ehemaligen Kotthausgelände auf. Dort sei eine schnelle Lösung wünschenswert.

Peter Kendziora nahm die Anregungen und Beschwerden auf und leitet sie an die Verwaltung weiter. Außerdem will er den Verlauf der Anliegen in Zukunft im Auge behalten.

Er bedankte sich bei den Bürgern und kündigte weitere Begehungen des SPD Ortsvereins im nächsten Jahr an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert