Eschweiler - Ausstellung: Guerrero Medinas Werke in Röhe

Ausstellung: Guerrero Medinas Werke in Röhe

Von: kaba
Letzte Aktualisierung:
12901538.jpg
In der alten Villa der Röher Parkklinik betrachteten die Gäste der Kunstausstellung ausgiebig Josè Maria Guerrero Medinas Bilder. Foto: Bach

Eschweiler. Seit jeher übt das Meer eine unbeschreibliche Faszination auf den Menschen aus. Seine Naturgewalt, seine Bewegung, die Farbe des Wassers und das Rauschen der Wellen wirken anziehend und rufen die unterschiedlichsten Emotionen wach.

Auch in der Kunst wurden Meer und Wasser oft zum Thema gemacht. Der bekannte spanische Künstler Josè Maria Guerrero Medina nahm sich ebenfalls dieses Themas an und brachte seine Erfahrungen, Erinnerungen und Emotionen mit dem Meer auf die Leinwand. „Diese Bilder entstanden am Meer, nördlich von Barcelona, während Josè Maria Guerrero einem Sturm trotzte und seine Eindrücke in Skizzen festhielt“, erklärte Kunsthistorikerin Juliane Becker am vergangenen Sonntag bei der Eröffnung von Guerrero Medinas Ausstellung „Faszination Wasser“ in der Röher Parkklinik.

„Ich bin beeindruckt von seinen Bildern, die bei mir eigene Erinnerungen an meine Erfahrungen mit dem Meer wachrufen, und ich bin beeindruckt von seiner Persönlichkeit“, so Becker. Josè Maria Guerrero Medina ist in Spanien ein berühmter Künstler, dessen Hauptwerk die Malerei ist und der sich verschiedensten Themen widmet. „Er zeigt nicht das, was die anderen sehen wollen, sondern das, was ihn beschäftigt, was ihn emotional bewegt“, weiß die Kunsthistorikerin.

Guerrero Medina selbst, der extra zur Eröffnung von Spanien angereist war, begrüßte seine Gäste auf Deutsch und bedankte sich für ihr Kommen. Seine Ausstellung wird bis zum 30. November in der Röher Parkklinik zu sehen sein. Es ist nicht die erste Ausstellung, die der Künstler gemeinsam mit Anette und Dr. Wolfgang Hagemann von der Röher Parkklinik sowie Anita Engert ausrichtet.

„Vor einigen Jahren konnte man hier seine Werke zum spanischen Exil zur Zeit der Franco Diktatur betrachten, die nun in einem eigenen Museum ausgestellt werden“, erinnert sich Anette Hagemann. Und in der Galerie Art Engert konnte man bereits mehrfach Werke aus verschiedenen Werkgruppen des Künstlers sehen. „Wir freuen uns sehr, dass parallel zur Ausstellung „Faszination Wasser“ auch in unserer Galerie Bilder von Josè Maria ausgestellt werden“, sagt Anita Engert.

Die offizielle Eröffnung der Ausstellung in der Galerie Engert, die den Namen „Fragmentos de la Memoria“, zu deutsch „Stücke aus der Erinnerung“, trägt, findet am Freitag statt. Von da an sind die Werke, die eher einen expressionistischen Charakter haben und vor allem Menschen zeigen, bis zum 23. Oktober zu sehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert