Eschweiler-Dürwiß - Auch die Dürwißer Narrengarde eröffnet die Session

Auch die Dürwißer Narrengarde eröffnet die Session

Von: vr
Letzte Aktualisierung:
15655841.jpg
Die Narrengarde zeigte sich vor ihrem Prinzen in bester Verfassung.

Eschweiler-Dürwiß. Die Tanzschritte passten, jeder Ton erklang an der richtigen Stelle und die Erbsensuppe schmeckte sowieso wie immer bestens, und doch schien bei dieser Sessionseröffnung der Narrengarde Dürwiß die Brust breiter, die blau-gelben Uniformen mehr zu strahlen und das Lächeln auf den Gesichtern strahlender als in den Jahren zuvor.

Der Grund hierfür hielt gut drei Stunden nach dem Startschuss des Dürwisser Sessionsauftakts Einzug in die Festhalle, als der designierte Prinz Patrick I. mit seinem Zeremonienmeister Michael auf der Bildfläche erschienen.

„Was für ein toller Anblick“, Vizepräsident Thorsten Schnitzler war der Stolz auf seine Gesellschaft angesichts des prächtigen Bildes zum Beginn der Sessionseröffnung sichtlich anzumerken. Kein Wunder, erstrahlte die Festhallenbühne doch ganz in blau und gelb. Marketenderin Julia Engelhardt sorgte mit ihren Gardetänzern ebenso wie das Tanzpaar der KG Milena Getz und Fabian Florenkowsky zu kölschen Klängen für den richtigen Rhythmus, um in die fünfte Jahreszeit zu tanzen. Die Gardetanzgruppe hatte auch dieses Mal wieder eine akrobatikreiche Vorstellung mitgebracht und der Regimentsspielmannszug der Narrengarde ließ das jecke Publikum schunkeln und singen, so dass die Trompeter der „Kaafsäck“ sogleich in die Vollen gehen konnten.

Nach solch einem energiegeladenen Auftakt schmeckte die Erbsensuppe der Gardeköche Willi Dresia, Friedel Krahe, Otto Maassen, Willy Naeven und Paul Wolff am Samstagabend natürlich ganz besonders gut. Frisch gestärkt setzte die Showtanzgruppe „Rainbow Dancers“ das kurzweilige Programm fort und nahm ihre Gesellschaft mit in närrische Flughöhen.

Für Guido Külzer, Wolfgang Röber, Detlef Großmann, Sebastian Willms und Ulrich Göbbels wurde die Sessionseröffnung zur Jubiläumsfeier, denn sie wurden für elf Jahre Vereinstreue geehrt. Bernd Porten blickt sogar auf 22 Jahre, Peter Plum, Wilfried Schnitzler und Herbert Beckers gar auf 33 Jahre Mitgliedschaft in der Dürwisser Narrengarde zurück. Eugenie Eßer und Alfons Macciocchi reihten sich in den honorigen Club der Ehrenmitglieder ein.

Bevor das Alsdorfer Duo „Silvi und Ralf“ sowie die Dürener Karnevalsrockformation „ZACK“ die Party in Dürwiß steigen ließen, stattete die KG Onjekauchde Röhe eine Woche nach ihrer eigenen Sessionseröffnung den Dürwissern einen Gegenbesuch ab, mit reichlich Programm im Gepäck. Nach der letzten guten Erfahrung animierte Röhes Präsident René Schönenborn seinen Dürwisser Amtskollegen Patrick Nowicki prompt zu einer neuen Wette rund um ihre jeweiligen Lieblingsfußballvereine: „Der 1. FC Köln kommt im DFB-Pokal weiter als Deine Mönchengladbacher Borussia!“ Top, die Wette galt am Samstag, ebenso wie das Versprechen auf eine fantastische Karnevalszeit mit Dürwiß in ganz Eschweiler.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert