Eschweiler - Arbeitsloser fühlt sich von Mutters Hausarbeit gestört

Arbeitsloser fühlt sich von Mutters Hausarbeit gestört

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Weil der langzeitarbeitslose 23-jährige Sohn zum wiederholten Male seiner Mutter drohte, sie „abzustechen”, musste die Polizei am Ichenberg einschreiten.

Der „tägliche Lärm” der Hausarbeit störe ihn beim Schlaf, hatte er seiner Mutter vorgeworfen, die die Polizei zu Hilfe rief. Gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren wegen Bedrohung eingeleitet.

Der Sohn muss sich künftig von der Mutter fernhalten, die sich seit mehr als acht Jahren von ihm tyrannisiert fühlt - immer dann, wenn der Vater das Haus verlasse.

Ein zweiter Fall von häuslicher Gewalt spielte sich in einer Wohnung an der Stolberger Straße ab: Dabei zog sich am frühen Sonntagmorgen eine 48-jährige Frau Verletzungen zu. Sie musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Frau aus Osteuropa war zu Besuch bei dem 40-jährigen Wohnungsinhaber. „Seit drei Monaten war man zusammen, nun kam es zum Streit, in dessen Verlauf die Frau mit einem Gürtel geschlagen und mit einem Messer verletzt wurde”, berichtet die Polizei.

Die 48-Jährige flüchtete auf die Straße und holte Hilfe. Der Täter wurde wenig später vorläufig festgenommen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert