Arbeiten, wo andere feiern gehen

Letzte Aktualisierung:
4631642.jpg
Wissen, wie der Laden läuft: Marc Klejbor (l.) und Tortsen Modschink (r.) erzählte Giuliano Stancampiano, Boban Apostolovski, Lisa Graffi, Verena Courth, Angela Degener, Katharina Schwan, Pfarrer Friedhelm Schippers, Michelle Debois (v.l.) viel Interessantes über seine Arbeit.

Eschweiler. Für die Auszubildenden zum Bürokaufmann vom Berufskolleg Wirtschaft des Kreises Heinsberg stand eine ungewöhnliche Betriebsbesichtigung mit ihrem Religionslehrer Pfarrer Friedhelm Schippers an.

Die Großraumdiskothek „Klejbor’s“ hatte die Schüler eingeladen. Zwei Stunden lang hatten sie Gelegenheit, hinter die Kulissen des Unternehmens zu schauen, bei dem 150 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Tortsen Modschink, Team-Leader Promotion, zeigte auch die Stellen, wo alle Fäden für Gastronomie, Verwaltung und Sicherheit zusammenlaufen. Dass eine Diskothek auch als Karrieresprungbrett dienen kann, erfuhren die Bürokaufleute, als sie hörten, dass in der Diskothek vier Ausbildungsberufe angeboten werden wie Fachmann für Systemgastronomie, Fachkraft im Gastgewerbe für Systemgastronomie, Veranstaltungskaufmann und Kaufmann für Bürokommunikation.

Auch Marc Klejbor begrüßte die Gäste. Im gemeinsamen Gespräch machte er ihnen Mut, sich Ziele zu setzen, den Weg dahin stets kritisch zu hinterfragen und an ihre Ziele zu glauben.

Gottesdienst in der Disco

Pfarrer Friedhelm Schippers hatte die Diskothek nicht zufällig ausgewählt. Er hat dort vor einigen Jahren jeweils am 25. Dezember Gottesdienste gefeiert. Für ihn ist das bis heute eine der positivsten Kooperationen zwischen der Kirche und einem Unternehmer gewesen.

„Es war professionell und wir hatten unglaublich viel Spaß dabei“, so Schippers. „Ich wollte meinen Schülern einen etwas anderen Lernort zeigen. Außerdem ähneln sich die Probleme von Kirche und Disco, denn jeder möchte doch seinen „Tempel“ voll bekommen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert