Amtsübergabe in der Frauengemeinschaft: Uschi Minge geht nach 18 Jahren

Von: se
Letzte Aktualisierung:
7245499.jpg
Am Mittwoch übernahm Dorothee Schmitz (links) das Amt der Damenpräsidentin von Uschi Minge (Mitte), die dieses 18 Jahre lang ausgeführt hat. Sigrid Hendryk (rechts) bedankte sich bei Minge und stellte dem Publikum ihre Nachfolgerin vor. Foto: Sonja Essers

Eschweiler-Röhe. „Immer wenn es am Schönsten ist, muss man Abschied nehmen“, sagte Uschi Minge am Mittwochabend. Die Damenpräsidentin der Katholischen Frauengemeinschaft St. Antonius Röhe legte am Mittwochabend ihr Amt nach 18 Jahren nieder.

Bei der Sitzung bedankte sie sich nun bei ihrem Team, das ihr in den vergangenen 18 Jahren den Rücken gestärkt hat. Doch von Traurigkeit war bei Minge keine Spur. Schließlich bleibt sie den Frauen als Vorsitzende erhalten. „Ich rutsche nur einen Stuhl rüber, ich verlasse die Bühne nicht“, kündigte sie an.

Von den jecken Frauen im Saal erhielt Minge viel Applaus, von den Damen auf der Bühne liebe Worte. Humor, Elan, Engagement und Nervenstärke zeichneten sie aus, wie Sigrid Hendryk erklärte. Sie war es, die auch die neue Damenpräsidentin vorstellte. „Sie ist reizvoll, spontan und ein echtes Röher Mädche. Hier ist meine, unsere und eure neue Damenpräsidentin Dorothee Schmitz“, kündigte Hendryk an.

Dann hatte Schmitz das Wort und übernahm die Moderation der Sitzung. Auch in diesem Jahr hatten sich die Damen für die Karnevalistinnen ein ganz besonderes Programm überlegt, bestehend aus Tanz, Musik und Reden. Den Anfang machte die Jugendabteilung der KG „De Wenkbülle“ aus Stolberg.

Nicht nur Gardetanz und Showtanz, sondern auch Prinzessin Celine I. begeisterte mit ihrer Ansprache. Während die Geschwister Lena und Niklas Milewicz aus Alsdorf die bunt kostümierten Frauen mit ihrer Rede zum Lachen brachten, zeigten Gianna Schönen und Dennis Fuhs sowie Julia Kallenberg von der KG Löwengarde mit ihren Tänzen Akrobatik pur.

Nachdem Prinz Christian III. und sein Zeremonienmeister Frank sowie das Gefolge die Besucherinnen mit ihren beiden Liedern so richtig von den Stühlen gerissen hatten, begeisterten Leni Dohmen und Beate Kück als „Marie und Agathe“ in der Bütt. Die Showtanzgruppe der KG Prinzengilde Bergrath „Op Zack“ nahm die Karnevalistinnen mit auf eine Reise nach Hollywood.

Getanzt und gesungen wurde anschließend zu den Klängen der Formation „Hätzblatt“ aus Kreuzau. Die Husarentanzgruppe der KG Onjekauchde Röhe sowie Thilly Meester, die als „Ne Kritedüvel“ über den alltäglichen Wahnsinn zwischen Haushalt, Ehemann, Schwiegermutter und Diät sprach, und die Tanzgruppe „Dance Fire“ aus Lammersdorf brachten die Stimmung in der Röher Mehrzweckhalle zum Kochen.

Ein besonderes Highlight der Veranstaltung war der Besuch der Rosa Funken aus Köln, die erst nach zwei Zugaben die Bühne verlassen durften. Zum Abschluss betrat Roberta Lorenza die Bühne und begeisterte die Damen. Die gebürtige Italienerin stand auf den Tischen der Mehrzweckhalle und sang neben Karnevalsliedern auch Lieder von Helene Fischer, Andrea Berg und Tina Turner.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert