Ambrosius-Schützen: Walter Hüselitz ist neuer König

Von: Sandra Ziemons
Letzte Aktualisierung:
14868957.jpg
Feierten gemeinsam auf dem Sommerfest der Ambrosius-Schützengesellschaft: Bezirksbundesmeister Rolf Krause, Jungschützenprinz Gabriel Krause, Kronschülerprinzessin Franziska Neumann, Schützenkönigsgemahlin Renate Hüselitz, Bambiniprinzessin Samatha Teuber, Schützenkönig Walter Hüselitz, 1. Vorsitzender Jakob Flecken, Bezirksschießmeister Thomas Schnabel und 2. Vorsitzender Lothar Müßgens. Foto: Sandra Ziemons

Eschweiler-Hücheln. Es war ein zweieinhalbstündiger Kampf um die Königswürde, den am Ende der Königsvogel verlor und Walter Hüselitz gewann. Gegen zwölf Konkurrenten setzte sich Hüselitz durch und wurde am Samstagabend auf dem Sommerfest seiner Ambrosius-Schützengesellschaft zum Schützenkönig ernannt. Gleichzeitig feierten die Schützen das zehnjährige Bestehen ihres Vereins.

„Wir haben gut geschossen, wir haben lange geschossen und nun ist der Vogel gefallen“, verkündete Jakob Flecken, 1. Vorsitzender der Ambrosius-Schützengesellschaft am frühen Samstagabend den Mitgliedern und Gästen auf dem Sommerfest am Kleinkaliber-Stand in der Nähe vom Hubert-Bündgens-Stadion in Hücheln.

Erst nach dem 168. Schuss unter Aufsicht von Schießleiter Rolf Krause, dem amtierenden Bezirksbundesmeister, gab sich der hölzerne Vogel geschlagen: Walter Hüselitz wurde somit zum neuen Schützenkönig. Er wird von Hans Dedeas und Stefan Horres als Adjutanten unterstützt.

Bereits am Nachmittag waren die Jugendmajestäten ermittelt worden: Die Würde der Bambiniprinzessin trägt ab sofort Samantha Teuber. Franziska Neumann setzte sich auch dieses Jahr durch und wurde somit zur Kronschülerprinzessin ernannt, da sie bereits zum dritten Mal Schülerprinzessin ist. Bei den Jungschützen gelang es Gabriel Krause, mit dem 73. Schuss, den Vogel zu erledigen. Er ist daher nun neuer Jungschützenprinz der Ambrosius-Schützengesellschaft.

Neben ihren neuen Majestäten hatten die Schützen aber noch zwei weitere Gründe zu feiern. Zum einen begeht die Ambrosius-Schützengesellschaft dieses Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Daher wurde das jährliche Sommerfest zum Jubiläumsfest. Mit einer Hüpfburg für die Kleinsten und musikalischer Unterhaltung durch Live-Gesang von Klaus Nonnweiler gestalteten die Schützen den Samstag.

Bevor dann auf dem Königsball auch ein wenig getanzt wurde, standen allerdings noch Ehrungen an. Dies war dann der zweite Grund zur Freude, denn Bezirksbundesmeister Rolf Krause zeichnete verdiente Mitglieder der Ambrosius Schützengesellschaft im Namen des Bundes historischer deutscher Schützenbruderschaft aus. So verlieh er Helene Hammer die Frauenauszeichnung in Silber.

Ilona Peters erhielt das silberne Verdienstkreuz und Resi Flecken wurde mit dem Hohen Bruderschaftsorden für ihr Engagement geehrt. Zudem wurde Helmut Ostermann mit dem silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet. Anschließend verlieh Bezirkschießmeister Thomas Schnabel dann noch Heinz Reiner Diederich das Ehrenkreuz des Sports in Bronze.

Auch am Sonntag ging es bei den Ambrosius-Schützen weiter. Am Morgen zelebrierten sie einen Wortgottesdienst unter Leitung von Stefan Wößner, bei dem auch der Schützenkönig gekrönt wurde. Dem schloss sich ein ausgiebiger Frühschoppen an. Beim Jedermannschießen, das dieses Mal mit Pfeil und Bogen ausgetragen wurde, gab es sogar einen Smart-TV zu gewinnen. Auch bei der Verlosung winkten zahlreiche Preise. Nach so viel Aufregung ließen die Schützen das Wochenende gemütlich ausklingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert