Afrika-Festival: Sogar zwei „Knochenbrecher“ sind mit von der Partie

Von: tob
Letzte Aktualisierung:
6026831.jpg
Mbengwie Bongwa Cyril (links) und Terence Bongwa Seydou vom Afrika-Festival Ausrichter CMA e.V. freuen sich mit Kulturmanager Max Krieger, Bürgermeister Rudi Bertram und Jürgen Rombach (Abteilung für Integrationsangelegenheiten der Stadt Eschweiler) auf das Fest. Foto: T. Röber

Eschweiler. Auf dem Drieschplatz ist vom 23. bis 25. August wieder jede Menge los. Von Freitag bis Sonntag steht dann das 3. Afrika-Festival Eschweiler an. In Eschweiler so langsam Zeit, von Tradition zu sprechen. Es ist rund vier Jahre her, als Kulturmanager Max Krieger und Terence Bongwa Seydou bei Bürgermeister Rudi Bertram waren, um ihn von der Idee eines Afrika-Festivals zu überzeugen.

Das ging sehr schnell. auch, weil mit viel Enthusiasmus an diese Aufgabe gegangen worden sei, sagt Bertram. Nun steht die dritte Auflage des Festivals an, und erneut wird den Besuchern ein buntes Programm geboten. So gibt es an allen drei Tagen Programm für Kinder. Zwischen 10 und 18 Uhr stehen etwa Hüpfburg und ein Schminktisch bereit.

Am Freitag, 23. August, tritt Laurence Otoo aus Ghana als Michael-Jackson-Double auf, bevor das Festival um 18 Uhr offiziell eröffnet wird. Eine besondere Show wird im Anschluss Mpwata aus Tansania bieten. Zudem werden die „Hot Afrika Dancers“ auf der Bühne stehen.

„Wir wollen, dass das gesamte Wochenende über immer ein Programmpunkt auf der Bühne stattfindet“, betont Terence Bongwa Seydou vom Verein CMA, der das Festival veranstaltet. Aus diesem Grund arbeitet der Verein mit der „Hot Afrika Group“ zusammen, die zahlreiche Künstler auf den Drieschplatz schickt.

Am Samstag stehen zwischen 14 und 17 Uhr „die tanzenden Knoten“ Ndux Malax auf der Bühne. Ein Höhepunkt wird sicherlich der Auftritt von Douglas und George werden. Das Duo begeisterte bereits viele Fernsehzuschauer bei der RTL-Show „Das Supertalent“ im Jahr 2011. Zwischen 18 und 20 Uhr kann man die beiden sehen. Sie werden auch „Knochenbrecher“ genannt und zeigen eine Kontorsionsshow.

Traditioneller afrikanischer Maskentanz, eine Limbo- und Feuershow sowie eine afrikanische Liveband komplettieren das Programm am Samstag. Am Samstag wird auch wieder ein Trommel-Workshop angeboten. Dafür sollte man sich anmelden und zwar unter Telefon 0151/52925077. Der Sonntag startet wieder mit einer Gospelmesse ab 12 Uhr. Danach unterhalten Fruiti aus Äthiopien mit Jonglage und die „Zimbabwe Boys“ mit ungewöhnlicher Artistik. Zudem gibt es das gesamte Wochenende über afrikanische Küche und Lebensmittel, Produkte aus fairem Handel und Haarkunst.

Das Festival ist jedoch weit mehr, als einfach eine Aneinanderreihung guter Programmpunkte. Es geht um Integration. „Besser als bei solchen Treffen geht es nicht“, sagt Rudi Bertram. So funktioniere Integration am besten, und er hofft, dass viele Bürger der in Eschweiler vertretenen 105 Nationen das Festival besuchen. Und natürlich hofft er auf viele Gäste aus der gesamten Region. Der Eintritt pro Festivaltag beträgt drei Euro. Kinder bis zu acht Jahren zahlen nichts.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert