„Äezezupp“ setzt Schlussakkord unter den Feiermarathon

Von: zsa
Letzte Aktualisierung:
10586356.jpg
Kaiserin Dorota Pryt, ihr Prinzengemahl Erwin Stuhlsatz (rechts) und Leo Decker (links), der kommandierende Major der St.-Longinus-Schützen, genossen die Kutschfahrt im strahlenden Sonnenschein. Foto: Sandra Ziemons

Eschweiler-Ost. Drei Tage des Feierns liegen hinter der St.-Longinus-Schützenbruderschaft Eschweiler-Ost, die dieses Jahr das Bezirksschützenfest ausrichtete. Von Samstag bis Montag boten die Schützen im Festzelt an der Eduard-Mörike-Schule ein gelungenes Programm für Groß und Klein.

Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten standen die Majestäten der Bruderschaft: Kaiserin Dorota Pryt mit ihrem Prinzengemahl Erwin Stuhlsatz, Jungschützenprinz André Kniebeler und Schülerprinzessin Darleen Knörchen.

Begonnen hatten die Festivitäten am Samstagabend mit einem Umzug durch den Ortsteil mit anschließendem großen Zapfenstreich am Kapellchen in der Königsberger Straße. Anschließend begrüßte Brudermeister Ernst Bartels zu Beginn des Festabends besonders das amtierende Königspaar Dorota Pryt und Prinzgemahl Erwin Stuhlsatz, das noch amtierende Kaiserpaar Günter und Renate Millbrett sowie den Bezirksvorstand, an der Spitze Bezirksbundesmeister Dieter Woche, als auch das Bezirkskönigspaar Jakob und Resi Flecken und Bezirksschützenprinz David Nonnweiler.

Nach einem Ständchen durch den Spielmannszug Röhe stand die Krönungszeremonie auf dem Programm, die Brudermeister Ernst Bartels und sein Stellvertreter Bernd Deuter vollzogen. In der Laudatio bedauerte Deuter die Schließung der Pfarrkirche, wo bisher die Krönungen stattfanden. Neue Schülerprinzessin wurde Darleen Knörchen. Jungschüt-zenprinz André Kniebeler hatte seinen Vorjahrestitel verteidigt und bleibt ein weiteres Jahr im Amt.

Dann hieß es für Kaiser Günter Millbrett Abschied von der Kaiserkette nehmen, die im Anschluss an Dorota Pryt übergeben wurde. Sie wird mit Prinzgemahl Erwin Stuhlsatz als Kaiserpaar regieren, bis es dem nächsten Vereinsmitglied gelingt, zum dritten Mal den Königsvogel abzuschießen. Im Verlauf des Abends zeichnete der 2. Brudermeister Bernd Deuter zwei Jubilare für ihre 40-jährige Mitgliedschaft aus: Ernst Bartels und Helmut Eschweiler erhielten eine Urkunde und ein Jubiläumsabzeichen. Zur Musik von „Fairplay“ feierten und tanzten die neuen Majestäten gemeinsam mit der Schützenbruderschaft und ihren Freunden.

Nach einer relativ kurzen Nacht ging es am Sonntagmorgen zur heiligen Messe ins Festzelt. Da bereits im Vorfeld schon erkenntlich geworden war, dass kein Priester aus Eschweiler für die Messe zur Verfügung stehen würde, hatten sich die Schützen selbst auf die Suche gemacht. Und so zelebrierte auf Wunsch von Bruderschaft und Bezirksführung der Diözesanpräses Pfarrer René Mertens die diesjährige Messe, die durch den Schützenchor der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Eschweiler-Bergrath musikalisch gestaltet wurde. Bei der anschließenden Kranzniederlegung am Mahnmal gedachten die Schützenbruderschaften den Opfern und Gefallenen beider Weltkriege. Mit einem Frühschoppen wurde sich dann für den großen Festumzug am Abend gestärkt.

Um kurz nach 18 Uhr war dann der Moment von Kaiserin Dorota Pryt und ihrem Prinzengemahl Erwin Stuhlsatz gekommen. Bei strahlendem Sonnenschein fuhr die Majestät in einer großen Kutsche durch den Ortsteil. Begleitet wurden die St.-Longinus-Schützen dabei nicht nur von den Schützenbruderschaften des Bezirksverbandes Eschweiler, sondern auch von dem Trommler- und Pfeiferkorps Röhe, dem Spielmannszug Schwarz-Rot Eschweiler, dem Trommler- und Pfeiferkorps der Feuerwehr der Stadt Eschweiler und dem Spielmannszug Blau-Weiß Röthgen.

Gegen 20 Uhr folgte der Königsball mit Königstanz und einigen Überraschungen. Bei bester Stimmung wurde nicht nur wieder getanzt bis spät in die Nacht, sondern auch Geld für einen guten Zweck gesammelt.

Am Montag endete schließlich der dreitägige Feiermarathon mit einem Frühschoppen und Erbsensuppen-Essen im Festzelt. Nachmittags gab es noch bei musikalischer Unterhaltung durch Claus Nonnweiler Kaffee und Kuchen für die Senioren sowie eine Belustigung für die Kinder des Stadtteils. Auch hier konnten sich die Schützen und ihre kleinen und großen Besucher wieder über das außerordentlich gute Wetter freuen – nach dem Motto „Kaiserwetter für die Kaiserin“.

So ließen die Schützen den Tag gemütlich ausklingen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert