Abiturienten sollen den eigenen Horizont weiter vergrößern

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
12475698.jpg
Die Abiturienten der Gesamtschule Waldschule feierten ihren Abschluss unter dem Motto: „Abios Amigos! Erst Siesta, dann Fiesta“. Foto: Müller

Eschweiler. „Nieder mit der Unterdrückung, dem Hass und der Intoleranz. Lasst uns kämpfen für eine Welt der Sauberkeit, in der die Vernunft siegt, in der Fortschritt und Wissenschaft uns allen zum Segen gereichen. Kameraden, im Namen der Demokratie, dafür lasst uns streiten!“ Mit den Worten aus Charlie Chaplins Rede aus seinem Film „Der große Diktator“ endete am Freitag der Gottesdienst in der St.-Barbara-Pfarrkirche an der Friedrichstraße.

Er fand im Rahmen der Abschlussfeier der Abiturienten der Gesamtschule Waldschule statt, die an diesem Tag ihre Zeugnisse in Empfang nahmen.

Musikalisches Talent

Im Anschluss zeigte der Schulchor sein musikalisches Talent und präsentierte den zahlreichen Schülern, Lehrern, Eltern, Verwandten und Freunden einen Gospelsong, der mit großem Applaus quittiert wurde. Dann zogen die Feiernden in die Schule, in der die Feier, die unter Motto „Abios Amigos! Erst Siesta, dann Fiesta!“ stand, startete.

Schulleiter Joachim Herzog begrüßte die zahlreichen Gäste, beglückwünschte die Abiturienten und sprach Worte des Dankes an die Lehrer und Eltern. Seinen Schülern gab er auch den Rat mit auf den weiteren Lebensweg, stets den eigenen Horizont zu erweitern und zu versuchen, auch einmal hinter denselben zu blicken.

„Für das Weitergehen benötigen wir soziales Miteinander, die Gemeinschaft, denn hinter dem Horizont warten schließlich nicht nur die angenehmen Dinge des Lebens, sondern auch böse Überraschungen, auf die wir uns nicht immer vorbereiten können, und die den Einzelnen überfordern können“, sagte er seinen nun ehemaligen Schülern.

Im Anschluss führten die Moderatoren Daniel Pfeil und Jana Scheffen das Publikum durch das Programm der Abschlussfeier. Auch Wilfried Bernd, 2. Stellvertretender Bürgermeister, gratulierte im Namen von Rat und Verwaltung den Absolventen herzlich. Anschließend begeisterte der Abiturient Heinz Bayer mit einem Gedichtvortrag die zahlreichen Gäste im pädagogischen Zentrum.

Kurz vor der Zeugnisausgabe erhielten die Schüler das Wort: „Hoffen wir, dass die Freundschaften, die wir hier geschlossen haben, weiterbestehen“, wünschten sich die jungen Erwachsenen und freuten sich zeitgleich auf ihre Zukunft: „Leben, wir kommen!“

Übergabe der Zeugnisse

Daraufhin wurden die Abiturienten einzeln oder in kleinen Gruppen zu von ihnen ausgesuchter Musik aufgerufen, und erhielten unter dem tosenden Applaus der zahlreichen Gäste ihre so heiß ersehnten Abschlusszeugnisse. Anschließend ging die Feier im lockeren Rahmen weiter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert