Eschweiler - Ab in die Container - oder in den Bus

Ab in die Container - oder in den Bus

Von: Rudolf Müller
Letzte Aktualisierung:
schulzentrum5_
Das Schulzentrum Stadtmitte: Mit der Zusammenlegung der Hauptschulen Stadtmitte und Dürwiß steht hier ein grundlegender Um- und Erweiterungsbau an. Foto: Rudolf Müller

Eschweiler. Es ist ganz schön in die Jahre gekommen, das Schulzentrum Stadtmitte. Attraktiv ist der Bau ganz gewiss nicht mehr. Das sollte er aber sein - wenn Lernen dort Spaß machen soll.

Erst recht, wenn Lernen dort vielen Spaß machen soll. Und das wird demnächst der Fall sein: wenn die Hauptschule Dürwiß ihre Pforten schließt und Hauptschüler dann lediglich noch an der Jahnstraße unterrichtet werden. Das Schulzentrum wird künftig eine dreizügige Hauptschule und eine zweizügige Grundschule beherbergen, während die Hauptschule Dürwiß aufgelöst wird.

Das bedeutet: Das Schulzentrum wird um- und ausgebaut. Was wiederum heißt: Schüler und Lehrer müssen sich während der Bauphase auf allerlei Einschränkungen gefasst machen - bis hin zur Unterbringung in Containern abseits des Schulgeländes.

Donnerstagabend diskutierte der Schulausschuss des Stadtrates in einer gemeinsamen Sitzung mit dem Planungs-, Bau- und Umweltausschuss, wie die Schulen die Bauzeit am besten überstehen. Das letzte Wort dazu hat der Stadtrat in seiner öffentlichen Sitzung am 9. Februar.

Schon zum Schuljahr 2011/12 werden nur noch in Stadtmitte Schüler in die fünfte Jahrgangsstufe aufgenommen - nicht mehr in Dürwiß. Dort erreichten bereits im laufenden Schuljahr die Anmeldezahlen gerade mal die vorgeschriebene Klassen-Mindestgröße von 18. In Dürwiß soll zum Schulhalbjahreswechsel 2012/13 die Auflösung der restlichen Jahrgänge 7 bis 10 vollzogen und damit das Aus der Hauptschule Dürwiß Realität werden.

Damit Schüler, Lehrer und Bauarbeiter sich nicht gegenseitig in die Quere kommen, sollen im Bereich hinter der Sporthalle Jahnstraße acht für rund 340000 Euro angemietete Containerklassen mit den erforderlichen Nebenräumen aufgestellt werden, in denen etwa ab März 2011 zunächst die Grundschule Jahnstraße für ein Jahr untergebracht wird. In den Osterferien soll dann der lärmintensive Abriss des Grundschul-Treppenhaustrakts erfolgen, dem sich der Bau der Mensa und die Sanierung des Grundschulgebäudes anschließen. Parallel dazu sollen in den Sommerferien Betonschneidearbeiten im Hauptschulgebäude und die Dachsanierung angegangen werden.

Die Hauptschule soll während der Bauzeit (März 2012 bis Jahresende) teilweise in den nahen Containerklassen, teilweise aber auch im Gebäude der Hauptschule Dürwiß untergebracht werden: Vom Schuljahresbeginn 2011/12 bis zum Ende der Bauzeit sollen die Jahrgangsstufen 9 und 10 mit maximal fünf Klassen komplett nach Dürwiß ziehen. Dort stehen dann auch Fachunterrichtsräume zur Verfügung, die in Stadtmitte umbaubedingt nicht mehr nutzbar sind. Die an der Jahnstraße verbleibenden Klassen der Jahrgangsstufen 5 bis 8 sollen nötigenfalls Fachräume des benachbarten Berufskollegs mitnutzen können.

Auslagerung spart Bauzeit

Die neue Mensa soll ab Jahresbeginn 2012 nutzbar sein. Dabei erhalten die Grundschüler einen eigenen, multifunktional nutzbaren Speisesaal, der ihnen in der Mittagspause die „gewohnt familiäre Atmosphäre” garantieren soll.

Die Auslagerung etlicher Klassen während der Bauzeit soll Schülern und Lehrern nicht nur einen störungsfreien Unterricht ermöglichen, sondern auch die Bauzeit ganz erheblich verkürzen: um sechs bis neun Monate, schätzen die Baufachleute.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert