Aaron Möller nimmt im Plenarsaal Platz

Letzte Aktualisierung:
6004107.jpg
Aaron Möller (Bildmitte) lernte im Landtag auch Carina Gödecke, Präsidentin des Landtags NRW, und Stefan Kämmerling kennen.

Düsseldorf/Eschweiler. Lange Diskussionen, schwierige Abstimmungen und ein Hammelsprung: Drei Tage lang haben die Teilnehmer des 5. Jugend-Landtages die Rolle der 237 Abgeordneten übernommen. Mit dabei war auch Aaron Möller aus Eschweiler, der auf dem Sitz des SPD-Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling Platz nahm.

„Der Jugend-Landtag bot mir die Möglichkeit, die parlamentarische Arbeit eines Abgeordneten nicht nur kennenzulernen, sondern selbst zu übernehmen“, so der Jugend-Landtagsabgeordnete Aaron Möller. Der junge Indestädter durchlief alle Facetten einer echten Plenarwoche.

Fraktionssitzungen, Ausschusssitzungen, Expertenanhörungen und eine Plenarsitzung. Hier beschäftigte sich der Jugend-Landtag dann mit aktuellen politischen Themen wie der Bedrohung der Bürger- und Menschenrechte durch das Überwachungsprogramm Tempora oder der Frage nach einer Einführung des „Begleitenden Fahrens mit 16 Jahren“.

„Ich freue mich, dass der Jugend-Landtag so erfolgreich durchgeführt wurde und auf eine positive Resonanz gestoßen ist“, sagte Stefan Kämmerling. „Die Meinung der Jugend in NRW ist uns Abgeordneten sehr wichtig. Deswegen werden die Beschlüsse des Jugend-Landtages nach der Sommerpause in den Ausschüssen des Landtags auf der Tagesordnung stehen.“ Aaron Möller wird sicher genau beobachten, was dabei herauskommt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert